Auto in Memmingen in Brand gesetzt | AllgäuHIT

Auto in Memmingen in Brand gesteckt

Teilen


In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde im Memminger Stadtteil Volkratshofen ein Auto in Brand gesetzt. Ein Nachbar konnte das Feuer mit Handfeuerlöschern eindämmen und die Feuerwehr hat es schließlich gelöscht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Die Polizei hat eine 43-jährige Frau festgenommen, die gestanden hat, das Feuer gelegt zu haben. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Memmingen durchgeführt. Die Frau wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Es wird untersucht, ob das Wohnhaus oder die Bewohner in Gefahr waren. Die Hintergründe des Vorfalls sind persönliche Motive gegen den Besitzer des Autos.

Dienstag, 5. September 2023

Nachdem in der Nacht von Sonntag auf Montag in Memmingen ein Auto in Brand gesetzt worden ist, hat die Polizei eine Verdächtige festgenommen. Eine 43-jährige Frau hat gegenüber der Polizei angegeben, das Feuer am Fahrzeug gelegt zu haben.




In der Nacht von Sonntag auf Montag meldeten Anwohner aus dem Memminger Stadtteil Volkratshofen den Brand eines Autos vor dem Nachbarhaus. Ein Nachbar verhinderte durch den Einsatz von Handfeuerlöschern zumindest ein weiteres Ausbreiten des Feuers. Die kurz darauf eintreffende Freiwillige Feuerwehr Volkratshofen konnte das brennende Auto schließlich vollständig ablöschen. Ein Schaden am Wohnhaus und den anderen geparkten Fahrzeugen konnte dadurch abgewendet werden. Durch das Brandgeschehen wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 3.000 Euro geschätzt.


Polizeibeamte der Polizeiinspektion Memmingen trafen vor Ort eine 43-jährige Frau an, welche äußerte, den Brand am Fahrzeug gelegt zu haben. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurden vor Ort vom Kriminaldauerdienst Memmingen übernommen. Das Schadensbild und die aufgefundenen Tatmittel erhärteten den Verdacht einer vorsätzlichen Brandstiftung, weshalb die Polizeibeamten die mutmaßliche Täterin zunächst vorläufig festnahmen.


Die weiteren Ermittlungen zur Tat werden vom Fachkommissariat der Kriminalpolizei Memmingen geführt. Nach vorliegenden Erkenntnissen handelte die Beschuldigte aus persönlichen Motiven, die sich gegen den 50-jährigen Besitzer des Autos richteten. Insbesondere die Klärung der Frage, inwieweit tatsächlich eine Gefahr für das Wohnhaus und darin wohnende Personen bestand, ist jetzt Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.


Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die 43-Jährige nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Memmingen wieder entlassen.


Dienstag, 5. September 2023

Nachdem in der Nacht von Sonntag auf Montag in Memmingen ein Auto in Brand gesetzt worden ist, hat die Polizei eine Verdächtige festgenommen. Eine 43-jährige Frau hat gegenüber der Polizei angegeben, das Feuer am Fahrzeug gelegt zu haben.

In der Nacht von Sonntag auf Montag meldeten Anwohner aus dem Memminger Stadtteil Volkratshofen den Brand eines Autos vor dem Nachbarhaus. Ein Nachbar verhinderte durch den Einsatz von Handfeuerlöschern zumindest ein weiteres Ausbreiten des Feuers. Die kurz darauf eintreffende Freiwillige Feuerwehr Volkratshofen konnte das brennende Auto schließlich vollständig ablöschen. Ein Schaden am Wohnhaus und den anderen geparkten Fahrzeugen konnte dadurch abgewendet werden. Durch das Brandgeschehen wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 3.000 Euro geschätzt.

Polizeibeamte der Polizeiinspektion Memmingen trafen vor Ort eine 43-jährige Frau an, welche äußerte, den Brand am Fahrzeug gelegt zu haben. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurden vor Ort vom Kriminaldauerdienst Memmingen übernommen. Das Schadensbild und die aufgefundenen Tatmittel erhärteten den Verdacht einer vorsätzlichen Brandstiftung, weshalb die Polizeibeamten die mutmaßliche Täterin zunächst vorläufig festnahmen.

Die weiteren Ermittlungen zur Tat werden vom Fachkommissariat der Kriminalpolizei Memmingen geführt. Nach vorliegenden Erkenntnissen handelte die Beschuldigte aus persönlichen Motiven, die sich gegen den 50-jährigen Besitzer des Autos richteten. Insbesondere die Klärung der Frage, inwieweit tatsächlich eine Gefahr für das Wohnhaus und darin wohnende Personen bestand, ist jetzt Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die 43-Jährige nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Memmingen wieder entlassen.

Ashburn
-2°C
65% 0% 2m/s 170deg

Der “Allgäu Kompass” ist eine umfassende und informative Publikation, die sich auf die Region Allgäu in Deutschland konzentriert. Als Autor des “Allgäu Kompass” ist es meine Aufgabe, den Lesern aktuelle und relevante Neuigkeiten aus dem Allgäu zu liefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

#Hashtags

Top news aus Allgäu

No posts found



br>

Newsletter

Newsletter anmelden