B472 Vollsperrung verlängert bis 15. Mai 2024 – Umleitung über Lechbruck

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Die B472 zwischen Marktoberdorf und Rettenbach bleibt aufgrund schlechter Witterungsbedingungen bis zum 15. Mai 2024 gesperrt. Die Bauarbeiten zwischen Marktoberdorf Selbensberg und Ob verzögern sich aufgrund von Schäden und Unwettern bei Bidingen. Die Umleitung führt über die B16 nach Roßhaupten und die St2059 nach Lechbruck. Von dort aus kann weiter nach Steingaden, Schongau oder Bernbeuren und Rettenbach am Auerberg gefahren werden. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für die Verzögerungen gebeten. Die Sperrung wird bis zum 15. Mai 2024 verlängert. Die Umleitungen sind vor Ort ausgeschildert.

Die Sperrung der B472 zwischen Marktoberdorf und Rettenbach dauert länger als erwartet. Alle aktuellen Informationen dazu gibt es bei Allgäu Kompass.

Freitag, 10. Mai 2024

Die derzeitige Vollsperrung der Bundesstraße 472 zwischen den Ausfahrten Marktoberdorf und Rettenbach am Auerberg, Frankau, wird aufgrund der widrigen Witterung der letzten Wochen bis zum 15. Mai 2024 verlängert. Die Umleitung über Lechbruck zur B16, Roßhaupten und zurück nach Marktoberdorf bleibt solange bestehen.

Die Arbeiten zum Ausbau der B472 zwischen Marktoberdorf Selbensberg und Ob nähern sich dem Abschluss, jedoch wurden durch Schäden und Verzögerungen aufgrund des Unwetters bei Bidingen, Ob letzte Woche neue Hindernisse aufgeworfen. Daher wird die ursprünglich bis heute, den 10. Mai 2024 terminierte Vollsperrung bis einschließlich Mittwoch, den 15. Mai 2024, verlängert.

Die Umleitung führt weiterhin ab Marktoberdorf über die B16 nach Roßhaupten und die St2059 bis Lechbruck. Von dort aus kann je nach Fahrtziel weiter auf der St2059/B17 nach Steingaden, Schongau oder über die OAL 22/WM2 nach Bernbeuren und Rettenbach am Auerberg gefahren werden. Die Umleitung ist örtlich ausgeschildert.

Wir bitten Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die Verzögerungen und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten.


Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert