Bayerns Wirtschaftsminister weist Vorwürfe zurück: Grüne nicht als Superdemokraten gerieren

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger weist Vorwürfe zurück, dass er die Wut auf die Grünen schürt. Er betont, dass die Kritik an den Grünen nicht von ihm ausgeht, sondern von Menschen, die mit der Politik der Ampelkoalition unzufrieden sind. Aiwanger reagierte auf Vorwürfe von Grünen-Bundesvorsitzender Ricarda Lang, die behauptete, nichts von einer Äußerung einer Politikerin der Grünen zu wissen. Die Diskussion fand in der ARD-Talksendung „maischberger“ statt. Die Produktion wird gemeinsam vom WDR und Vincent Productions GmbH hergestellt. Kontaktdaten für Presseanfragen sind ebenfalls angegeben. Das Originalmaterial stammt von ARD Das Erste.

Hubert Aiwanger äußerte sich in der Talkshow „maischberger“ zu den Grünen in Bierzelten und betonte, dass er dafür nicht verantwortlich gemacht werden kann.

ARD Das Erste

Berlin (ots)

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) hat Vorwürfe, er schüre die Wut auf Politiker von Bündnis 90/Die Grünen, zurückgewiesen. „Ich kann nichts dafür, wenn die Grünen in den Bierzelten und sonst wo ausgepfiffen werden. Sie brauchen doch nicht glauben, dass die Leute auf das warten, was ich zu den Grünen sage“ , sagte Aiwanger in der ARD-Talksendung „maischberger“. Viele Menschen hätten die „Nase voll“ von der Politik der Ampelkoalition und insbesondere der Grünen. „Das ist die Ursache und nicht weil der Aiwanger die Grünen kritisiert“, sagte der Vorsitzende Freien Wähler. Die Grünen „brauchen sich nicht als die Superdemokraten gegen michzu gerieren.

Der Grünen-Bundesvorsitzenden Ricarda Lang machte Aiwanger wiederum selbst schwere Vorwürfe. Lang habe behauptet, nichts von dem Satz „Unsere Demokratie ist stark, aber wir müssen sie uns zurückerobern“ der Politischen Geschäftsführerin der Grünen Emily Büning zu wissen. „In meinen Augen ist das glatt gelogen. Ich kann ich mir nicht vorstellen, dass sie das nicht mitbekommen hätte“, sagte Aiwanger bei „maischberger“.

„maischberger“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit Vincent productions GmbH.

Redaktion: Elke Maar

Fotos finden Sie unter ARD-Foto.de

Pressekontakt:

Anabel Bermejo | better nau Kommunikationsagentur | Tel. 0172 587 0087 |
WDR Kommunikation | Tel. 0221 220 7100 |

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert