Berührende Geschichte: Hochzeit auf Palliativstation voller Überraschungen

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Herr Hakan Karakaya, 49 Jahre alt, wurde an seinem Geburtstag auf der Palliativstation des St. Elisabethen-Klinikum Ravensburg aufgenommen, da er an einem Rektumkarzinom erkrankt war. Trotz seiner Krankheit machte ihm seine Verlobte Hicran einen romantischen Heiratsantrag und sie heirateten noch am selben Tag im Krankenhaus. Die Feier wurde von den Pflegefachkräften organisiert und die Standesbeamtin führte die Zeremonie durch. Hakan und Hicran sind seit fünf Jahren zusammen und wollen trotz der Herausforderungen ihre Pläne nicht aufschieben. Die Mitarbeiter der Station betonten die Wichtigkeit, die Selbstbestimmung der Patienten zu respektieren und ihre Träume zu unterstützen.

Heiraten im Ravensburger Krankenhaus – AllgäuKompass

 

Herr Hakan Karakaya, 49 Jahre alt, wurde an seinem Geburtstag auf der Palliativstation des St. Elisabethen-Klinikum Ravensburg aufgenommen, da er an einem Rektumkarzinom erkrankt war. Aufgrund seiner Erkrankung ist eine orale Nahrungsaufnahme nicht mehr möglich. Die Nährstoffversorgung erfolgt daher parenteral. Trotz seiner Situation sollte der Tag eine besondere Überraschung bringen: Seine Verlobte Hicran stellte ihm einen Heiratsantrag, der in einer romantischen Weise gestaltet war. Sie überreichte ihm ein Daumenkino mit einigen Fragen und bat ihn, noch am selben Tag zu heiraten. Hakan stimmte allen Fragen zu.

Die Feier wurde von den Pflegefachkräften Anette Härtel und Jessica Keppert im Aufenthaltsraum der Station organisiert. Obwohl es sich nicht um eine klassische türkische Hochzeit mit vielen Gästen und lautem Fest handelte, wurde die Zeremonie trotzdem durch die Ravensburger Standesbeamtin Karin Bauknecht abgehalten. Hicran, selbst gesundheitlich beeinträchtigt, ging im weißen Kleid auf Krücken zu ihrem Bräutigam, der ohne Infusionen und im weißen Hemd fast gesund wirkte.

Hakan und Hicran sind seit fünf Jahren zusammen, beide in zweiter Ehe. Trotz der Herausforderungen, die Hakan’s Krebsdiagnose mit sich brachte, wollten sie ihre Pläne nicht weiter aufschieben. Die Unterstützung der Klinik und die Möglichkeit, die Trauung vor Ort durchzuführen, machten die Hochzeit möglich.

Hicran wird nach Hakan’s Entlassung aus dem Krankenhaus für ihn sorgen. Als ausgebildete Altenpflegerin ist sie bestens vorbereitet, die erforderliche Pflege zu übernehmen. Die beiden hegen den Wunsch, eines Tages die Türkei zu bereisen, ein Land, das sie bisher nur aus Erzählungen kennen.
Die Mitarbeiter der Palliativstation betonen, dass ihre Arbeit weit über die Betreuung sterbender Patienten hinausgeht. Sie unterstützen die Selbstbestimmung der Patienten und fördern Pläne und Träume. Die Hochzeit der Karakayas war bereits die vierte solcher Art. Die Station bietet verschiedene Therapien und Aktivitäten an, um den Patienten Mut zu machen und ihnen Lebensqualität zurückzugeben.
Hakan hat bereits 14 Chemotherapien hinter sich, aber das Paar bleibt optimistisch und möchte jeden gemeinsamen Moment genießen. Hicran betont die Wichtigkeit, jeden Augenblick zu schätzen, da niemand weiß, was die Zukunft bringt.

 

AD

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.