Betrunkenes Ehepaar sorgt für Chaos in Regionalbahn

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Am 10. Mai 2024 sorgte ein betrunkenes Ehepaar im Landkreis Kempten für einen Zwischenfall in einer Regionalbahn. Die Bundespolizei wurde gerufen, um zu helfen, als es zu einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung kam. Der 41-jährige Mann leistete erheblichen Widerstand gegen den Fahrtausschluss und griff die Beamten an. Die 46-jährige Frau spuckte, schlug und trat ebenfalls die Beamten. Beide hatten einen hohen Promillewert. Das Ehepaar erhielt Anzeigen und wurde nach einer Blutentnahme wieder freigelassen. Alle Beteiligten erlitten leichte Verletzungen und wurden ärztlich untersucht.

Die Bundespolizei hat ein alkoholisiertes Paar im Allgäu in Gewahrsam genommen. Lesen Sie mehr auf AllgäuKompass.

Dienstag, 14. Mai 2024

Lengenwang/Kempten – Ein betrunkenes Ehepaar hat am Freitag (10. Mai) im Landkreis Kempten für einen Zwischenfall gesorgt, der in einem Einsatz der Bundespolizei endete. Die Beamten wurden von der Notfallleitstelle der Deutschen Bahn um Unterstützung gebeten, nachdem es in einer Regionalbahn auf der Strecke Augsburg-Füssen zu einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung gekommen war.




Die 46-jährige Frau wurde bereits am Bahnhof Lengenwang angetroffen, während sich ihr 41-jähriger Partner noch im Zug befand und zunächst nicht aussteigen wollte. Bei der Durchsetzung des Fahrtausschlusses leistete der stark betrunkene Mann erheblichen Widerstand, sodass er von den Polizisten gestützt werden musste. Seine Partnerin behinderte die Maßnahme lautstark.


Als die Bundespolizisten die Personalien überprüfen wollten, eskalierte die Situation. Das Paar widersetzte sich mehrfach, bespuckte, schlug und trat die Beamten. Selbst nachdem sie gefesselt wurden, setzten sie ihre Angriffe fort. Die Frau kotete sich sogar im Dienstfahrzeug ein und später auch in der Gewahrsamszelle.


Der Mann verhielt sich auch in der Zelle äußerst aggressiv, schlug gegen die Zellentür und griff die Beamten erneut an, als diese eingriffen. Letztendlich mussten sie ihn zu Boden bringen und fesseln. Bei Atemalkoholtests wurde festgestellt, dass die Frau einen Promillewert von über 2,1 und der Mann von fast 2,8 hatte.


Alle Beteiligten erlitten leichte Verletzungen, und die Beamten begaben sich vorsichtshalber zur ärztlichen Untersuchung. Das Ehepaar erhielt Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung. Nach einer Blutentnahme wurden sie wieder freigelassen.


 


Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert