Brand in Durach: Landratsamt ordnet Luftmessungen an

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Der Großbrand in Durach ist nun unter Kontrolle, aber die Löscharbeiten gehen weiter. Das Landratsamt Oberallgäu hat Luftmessungen angeordnet, da der Rauch potenziell gesundheitsschädliche Substanzen enthalten könnte. Die Bevölkerung wird aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten, Lüftungs- und Klimaanlagen abzuschalten und das Gebiet zu meiden. Mit steigenden Temperaturen breiten sich die Rauchgase weiter aus. Es werden Luftmessungen durch die Analytische Task Force München durchgeführt. Die Brandwolke zieht nach aktuellem Stand Richtung Norden. Weitere Informationen werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Dienstag, 22. August 2023

Der Großbrand in Durach ist nach aktuellen Informationen unter Kontrolle, doch die Löscharbeiten halten an. Da die Möglichkeit besteht, dass der Rauch potenziell gesundheitsschädliche Substanzen enthält, hat das Landratsamt Oberallgäu Luftmessungen durch die Analytische Task Force München angeordnet.




Nach aktuellem Stand ist der Brand einer Lagerhalle in Durach/Oberkottern unter Kontrolle, die Löscharbeiten dauern dennoch an. Obwohl die Brandentwicklung vor Ort deutlich zurückgegangen ist, wird die Bevölkerung weiterhin aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten, Lüftungs- und Klimaanlagen abgeschaltet zu lassen, unnötige Aufenthalte im Freien zu vermeiden sowie das Gebiet im Gesamten weiterhin zu meiden.


Anders als in der Nacht, als der Rauch steil nach oben abziehen konnte, verbreiten sich mit den steigenden Umgebungstemperaturen die Rauchgase eher in der Fläche. Es kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden, dass der Rauch potentielle gesundheitsgefährdende Stoffe enthält. Daher hat das Landratsamt Oberallgäu veranlasst, dass die Analytische Task Force München entsprechende Luftmessungen durchführt.


Die Brandsituation wird vor Ort weiterhin beobachtet – allem Anschein nach zieht die Brandwolke nach aktuellem Stand Richtung Norden.


Über weitere Entwicklungen wird zu gegebener Zeit informiert.




Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blaulicht

Lindau