Brücke beschädigt: Zugverkehr zwischen Sonthofen und Altstädten unterbrochen.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Aufgrund eines Schadens an einer Brücke können vorübergehend keine Züge zwischen Sonthofen und Altstädten fahren. Dies führt zu längeren Fahrzeiten und Umständen für Pendler und Reisende zwischen Immenstadt und Oberstdorf. Ein Bagger ist gegen die Brücke geprallt. Als Ersatzverkehr wurden Busse zwischen Sonthofen und Altstädten eingerichtet. Reisende sollten sich auf mögliche Unannehmlichkeiten einstellen und ihre Reisepläne entsprechend anpassen. Es ist unklar, wie lange die Sperrung noch andauern wird, aber die Verantwortlichen arbeiten daran, das Problem so schnell wie möglich zu beheben. Die Deutsche Bahn bedauert die Unannehmlichkeiten und bemüht sich, die Auswirkungen für die Fahrgäste zu minimieren.
Aufgrund eines Brückenanfahrschadens können derzeit keine Züge zwischen Sonthofen und Altstädten fahren.

Pendler und Reisende zwischen Immenstadt und Oberstdorf müssen derzeit mit längeren Fahrzeiten und Umständen rechnen. Ein Brückenanfahrschaden hat dazu geführt, dass der Streckenabschnitt zwischen Sonthofen und Altstädten (Allgäu) vorübergehend gesperrt werden musste. Ein Bagger ist gegen die Brücke geprallt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: [Link entfernt].

Die Beeinträchtigungen betreffen sowohl die Züge aus Richtung Oberstdorf als auch aus Richtung Immenstadt. Die Züge aus Oberstdorf fahren bis Altstädten (Allgäu), wo sie vorzeitig enden. Ebenso verkehren die Züge aus Immenstadt nur bis Sonthofen und enden dort vorzeitig.

Um den Fahrgästen dennoch eine Möglichkeit zur Fortbewegung zu bieten, wurde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Sonthofen und Altstädten (Allgäu) eingerichtet. Die Busse sollen den Ausfall der Züge kompensieren und den Reisenden eine alternative Transportmöglichkeit bieten.

Um über mögliche Verzögerungen und Zugausfälle auf dem Laufenden zu bleiben, wird empfohlen, die Fahrplanauskunft auf der offiziellen Website der Deutschen Bahn (www.bahn.de) zu konsultieren.

Derzeit ist unklar, wie lange die Streckensperrung aufgrund des Brückenanfahrschadens andauern wird. Die Verantwortlichen arbeiten daran, das Problem so schnell wie möglich zu beheben, um den Zugverkehr wieder aufnehmen zu können.

Reisende werden gebeten, mögliche Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen und ihre Reisepläne entsprechend anzupassen. Die Deutsche Bahn bedauert die entstandenen Unannehmlichkeiten und bemüht sich, die Beeinträchtigungen für ihre Fahrgäste so gering wie möglich zu halten.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blaulicht

Lindau