| Brutaler Angriff auf 15-Jährigen an Immenstädter Schule

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Am vergangenen Montag kam es an einer Schule in Immenstadt zu einem gewaltsamen Vorfall, bei dem ein 15-jähriger Jugendlicher einen anderen Schüler angriff. Die Polizei konnte den Täter festnehmen und einen gefährlichen Gegenstand sicherstellen. Der Übergriff begann auf dem Schulgelände und setzte sich im Inneren der Schule fort, bis ein Lehrer eingriff. Der verletzte Schüler wurde ins Krankenhaus gebracht, konnte aber nach kurzer Behandlung leicht verletzt entlassen werden. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Täter, der keine Verbindung zur Schule hatte. Das Betretungsverbot für das Schulgelände wurde verhängt.
Am vergangenen Montag ereignete sich an einer Schule in Immenstadt ein gewalttätiger Vorfall, bei dem ein 15-jähriger Jugendlicher einen gleichaltrigen Schüler angriff. Die Polizei nahm den Täter später fest und stellte einen gefährlichen Gegenstand sicher.

Am vergangenen Montagvormittag kam es an einer Schule in Immenstadt zu einem körperlichen Übergriff. Ein 15-jähriger Jugendlicher, der keine Verbindung zur Schule hatte, attackierte einen gleichaltrigen Schüler.

Der Übergriff begann auf dem Schulgelände, als der Täter den geschädigten Schüler körperlich angriff. Der angegriffene Schüler versuchte zu fliehen und begab sich ins Schulgebäude, wurde jedoch weiterhin vom Täter verfolgt. Im Inneren der Schule setzte der 15-jährige Täter seine Angriffe fort und verübte Faustschläge gegen den Geschädigten. Selbst als der geschädigte Schüler bereits am Boden lag, trat der Täter weiter auf ihn ein. Der Vorfall wurde erst gestoppt, als ein Lehrer eingriff.

Die Polizei wurde alarmiert und konnte den Täter wenig später im Stadtgebiet festnehmen. Bei der Durchsuchung des Täters fand die Polizei einen selbst gebastelten metallenen Gegenstand, den der Jugendliche bei den Faustschlägen verwendet hatte.

Der verletzte Schüler wurde ins Klinikum Immenstadt gebracht, da er eine Platzwunde und Verdacht auf eine Schädelprellung erlitten hatte. Nach einer kurzen Behandlung konnte er das Krankenhaus leicht verletzt verlassen.

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 15-jährigen Täter, der keine Verbindung zur Schule hatte. Ihm wurde ein Betretungsverbot für das Schulgelände auferlegt, und er wurde seinen Eltern übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert