Bundesverband der Systemgastronomie e. V. – Mitgliederversammlung 2024 in Berlin

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. hielt seine Mitgliederversammlung mit über 200 Gästen in Berlin ab. Themen wie Bürokratie, Personalmangel und Kostenbelastungen wurden diskutiert. Forderungen an die Politik wurden formuliert, darunter eine vereinfachte Fachkräfteeinwanderung. Prominente Politiker wie der FDP-Generalsekretär sprachen über Wohlstand und Bürokratieabbau. Die Grünen-Vertreterin betonte die Ernährungsstrategie und die Bedeutung gesunder Ernährung. Es gab auch Diskussionen über Verbote und Werbevorschriften. Das BdS-Präsidium wurde neu besetzt. Die Veranstaltung endete mit einer erfolgreichen Abendveranstaltung, bei der auch über den Wert der Arbeit gesprochen wurde. Die nächste Mitgliederversammlung ist für 2025 geplant.

Die Gastronomiebranche sieht sich aktuell mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. In der jüngsten Mitgliederversammlung des BdS wurden Maßnahmen zur Bewältigung diskutiert und beschlossen.

Bundesverband der Systemgastronomie e. V.

Die Branche steht vor großen Herausforderungen / BdS-Mitgliederversammlung mit intensivem politischem Austausch und Ausstellerrekord

München (ots)

Als Vertreter von über 830 Mitgliedsunternehmen ist der Bundesverband der Systemgastronomie e. V. (BdS) bekannt als „Stimme der Systemgastronomie“. Mit täglich rund vier Millionen Gästen sind die BdS-Mitgliedsrestaurants ein großer Motor der Gastronomie. Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des BdS in Berlin standen Themen wie Bürokratie, Personalmangel, Meldepflichten und Kostenbelastungen im Mittelpunkt der Reden von BdS-Präsidiumsmitglied Ingo Gugisch und BdS-Hauptgeschäftsführer Markus Suchert. Politische Entscheidungsträger fordern klare Maßnahmen von der Bundesregierung.

Fachkräftesicherung und Herausforderungen

Ingo Gugisch betonte die Bedeutung einfacherer Beschäftigungsmöglichkeiten für ausländische Arbeitnehmer in der Systemgastronomie. Die vereinfachte Fachkräfteeinwanderung sei ein Schritt in die richtige Richtung, aber die Verfahren müssten beschleunigt und digitalisiert werden. Markus Suchert sprach in seinem Rück- und Ausblick über Herausforderungen wie Verpackungsverbote, das Kinder-Lebensmittel-Werbegesetz und die Forderung nach einem reduzierten Mehrwertsteuersatz.

Politik in Berlin und Wirtschaftsstandort Deutschland

Suchert betonte die Präsenz des BdS in Berlin und die Notwendigkeit positiver politischer Rahmenbedingungen. Politiker wie Generalsekretär der FDP Bijan Djir-Sarai und Staatssekretärin des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft Silvia Bender diskutierten über den Wirtschaftsstandort Deutschland und die Ernährungsstrategie der Bundesregierung.

Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und Präsentation des BdS-Präsidiums

BdS-Koordinator sowie Neuzugänge im BdS-Präsidium wurden vorgestellt, und die Veranstaltung endete mit erfolgreichen Gesprächen und wurde als gelungen betrachtet. Der BdS freut sich auf die nächste Mitgliederversammlung im Jahr 2025.

Pressekontakt:

Beate Fuchs
fuchs@bundesverband-systemgastronomie.de
T +49 (0) 160-6305450

Original-Content von: Bundesverband der Systemgastronomie e. V., übermittelt durch news aktuell

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert