CDU-Parteispende im Schleuserkomplex: Ermittlungen im Rhein-Erft-Kreis

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Ein Anwalt im Schleusernetzwerk soll 15.000 Euro an die CDU im Rhein-Erft-Kreis überwiesen haben, um Zugang zu Behörden zu erhalten. Ein hochrangiger Politiker der Partei steht unter Verdacht, in die Machenschaften verwickelt zu sein. Der Anwalt bestreitet jegliche Kenntnis von illegalen Aktivitäten. Die CDU im Rhein-Erft-Kreis wollte sich nicht dazu äußern. Die Ermittlungen dauern an. Weitere Informationen sind unter dem angegebenen Link verfügbar. Für Presseanfragen steht der Kölner Stadt-Anzeiger zur Verfügung. Die Verbindung zwischen dem Schleusernetzwerk und der CDU im Rhein-Erft-Kreis wirft weiterhin Fragen auf.

Schleuserband – Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in Düsseldorf nach Spende an die CDU

Kölner Stadt-Anzeiger

Köln. (ots)

Die Ermittlungen im Schleuserkomplex um Aufenthaltstitel für meist vermögende Chinesen reichen offenbar tief in politische Kreise. Nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch-Ausgabe) überwies einer der mutmaßlichen Köpfe des Schleusernetzwerks, ein Frechener Anwalt, im Jahr 2022 knapp 15.000 Euro an die CDU im Rhein-Erft-Kreis. Im Gegenzug, so der Anfangsverdacht der Staatsanwaltschaft Düsseldorf, soll ein hochrangiger Politiker der Kreispartei den Schleusern Türen bei den Behörden geöffnet haben. Der Politiker steht derzeit auf der Beschuldigtenliste der Strafverfolger. Sein Rechtsanwalt erklärte auf Anfrage hingegen: „Unser Mandant war nicht in strafbarer Weise an Aktivitäten beteiligt, die es Menschen aus dem Ausland ermöglicht hätten, auf nicht legalem Weg in Deutschland Fuß zu fassen. Von kriminellen Schleuser-Aktivitäten hatte unser Mandant niemals Kenntnis oder auch nur eine Ahnung.“ Auch habe der Politiker „im Zusammenhang mit dem beschuldigten Rechtsanwalt niemals eine Aktivität in Erwartung einer Spende unternommen“. Die CDU im Rhein-Erft-Kreis wollte zu dem Vorgang keine Stellung beziehen.

https://www.ksta.de/region/rhein-erft/verbindung-zu-schleuser-netzwerk-ominoese-parteispende-an-cdu-rhein-erft-789573

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert