CSU-Kandidat Eric Beißwenger gewinnt im Wahlkreis Lindau-Sonthofen

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Eric Beißwenger (CSU) hat sein Direktmandat im Wahlkreis Lindau-Sonthofen verteidigt und wird seine dritte Amtszeit im Bayerischen Landtag antreten. Er erhielt 36,5 Prozent der Erststimmen. Beißwenger bezeichnete den Wahlkampf als schwer, zeigte sich aber unter den gegebenen Umständen zufrieden. Die Zweitplatzierte Ulrike Müller von den Freien Wählern erhielt 17,3 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung in Lindau-Sonthofen lag bei 70,7 Prozent. Die vorläufigen Endergebnisse der Wahl zeigen, dass die CSU mit 37,5 Prozent die stärkste Partei im Wahlkreis ist. Die Freien Wähler erhielten 18,2 Prozent, die Grünen 15,8 Prozent, die AfD 12,6 Prozent, die SPD 5,8 Prozent und die FDP 3,2 Prozent der Stimmen.
Sonntag, 8. Oktober 2023

Eric Beißwenger verteidigt sein Direktmandat für die CSU im Wahlkreis Lindau-Sonthofen. Damit geht er in seine dritte Amtszeit im Bayerischen Landtag. 36,5 Prozent der Erststimmen entfielen auf den 51-Jährigen.

„Man muss realistisch sagen, dass es ein schwerer Wahlkampf war, wir aber unter diesen Umständen zufrieden sein können“, so Beißwenger in der Wahlsondersendung des AllgäuKompass.

Der 51-Jährige war bis zuletzt auch jagdpolitischer Sprecher seiner Partei und seit 2018 stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt- und Verbraucherschutz.

Die Zweitplatzierte von den Freien Wählern, Ulrike Müller, kam auf 17,3 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 70,7 Prozent im Stimmkreis Lindau-Sonthofen.

Die vorläufigen Endergebnisse:
CSU: 37,5 Prozent
Freie Wähler: 18,2 Prozent
Grüne: 15,8 Prozent
AfD: 12,6 Prozent
SPD: 5,8 Prozent
FDP: 3,2 Prozent

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert