FC Memmingen gewinnt wichtigen Sieg im Abstiegskampf

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Der FC Memmingen gewinnt ein wichtiges Regionalliga-Spiel gegen TSV Buchbach mit 3:2. Nach einem 0:2-Rückstand zeigte die Mannschaft von Trainer Bernd Maier viel Moral und drehte die Partie vor 758 Zuschauern. Vor dem Spiel musste das Team allerdings auf mehrere verletzte Spieler verzichten. Trotzdem blieb der FC Memmingen optimistisch und setzte seinen Matchplan um. In der ersten Halbzeit profitierte Buchbach von schwacher Verteidigung und erzielte zwei Tore. Doch in der zweiten Halbzeit drehte Memmingen auf und erzielte drei Tore, darunter der Siegtreffer in der 90. Minute durch Janis Peter. Besonders gelobt wurde Micha Bareis, der eine starke Leistung zeigte.

Dienstag, 3. Oktober 2023

Abstiegskampf pur im Memminger Arena – aber mit hohem Unterhaltungswert. Der FC Memmingen holte sich gegen Schlusslicht TSV Buchbach mit 3:2 (0:2) ganz wichtige Regionalliga-Punkte und zeigte gestern Nachmittag (Dienstag) dabei viel Moral. Die Partie wurde vor 758 Zuschauern gedreht, nachdem die Memminger zunächst mit zwei Toren im Rückstand waren.




Vor dem sogenannten „Sechs-Punkte-Spiel“ mit dem ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt auf Distanz gehalten werden sollte, trudelten etliche schlechte Nachrichten ein. Offensivspieler Pascal Maier war bereits aufgrund einer Gelb-Roten Karte vom Freitag in Aschaffenburg gesperrt. Zudem fielen drei weitere Spieler aus. Spielmacher Nikola Trkulja signalisierte nach dem Abschlusstraining am Montagabend, dass er nicht spielen könne. FCM-Trainer Bernd Maier erhielt zum Frühstück die Krankmeldungen von Torhüter Dominik Dewein und Lukas Gerlspeck. Lukas Bettrich, Micha Bareis und Torwart Tobias Werdich rückten in die Startelf. Besonders Bettrich und vor allem Bareis sollten sich später noch bedanken.


Zur Pause gab es angesichts des Spielstands kaum noch Hoffnung auf einen Sieg für die Hausherren. Coach Maier hatte jedoch weiterhin Optimismus. „Wir haben über 90 Minuten die richtigen Antworten gefunden und trotz des Rückstands an unserem Matchplan festgehalten“, sagte er hinterher. Sein Optimismus zahlte sich schließlich aus und er motivierte das Team in der Halbzeitpause gemeinsam mit Co-Trainer Candy Decker „voll auf Sieg“ einzuschwören.


Zunächst jedoch ein Rückblick auf den Beginn des Spiels: Nach zwei Minuten fand der Ball durch den Glücksschuss von Sammy Ammari irgendwie den Weg ins Netz – ein Tor Marke „Tor des Monats“. Nach einer Viertelstunde stand es 0:2 auf der Anzeigetafel. „Da haben wir richtig schlecht verteidigt“, kritisierte Maier. Tobias Sztaf bedankte sich mit einem Kopfballtreffer.


Buchbachs Trainer Aleksandro Petrovic strapazierte in der ersten Halbzeit seine Stimmbänder, um sein Team weiter anzutreiben. In der zweiten Halbzeit wurde er leiser und konnte nach dem Spiel kaum erklären, was aus seiner Sicht mit seinem Team in den zweiten 45 Minuten passiert war. Memmingen drehte auf und ließ die Gäste kaum noch ins Spiel kommen. Und mit dem Druck fielen dann auch die Tore. Zuerst der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Ardian Morina mit einem Drehschuss von der Strafraumgrenze aus (53. Minute), dann der Ausgleich durch Micha Bareis nach einer Flanke von Tiziano Mulas (78. Minute). Die rot-weißen Fans, die ihre Farben ungewohnt lautstark unterstützten, merkten, dass noch etwas geht. Der Siegtreffer wurde schließlich von Janis Peter erzielt. In der 90. Minute zirkelte er einen Freistoß direkt ins Buchbacher Tor. Es blieb grenzenloser Jubel und Erleichterung im Memminger Lager. „Die Pumpe läuft noch“, hatte Maier auch noch eine halbe Stunde nach Abpfiff erhöhten Puls und ein Sonderlob für Bareis: Er hat in den letzten Wochen kaum eine Rolle gespielt und erst am Morgen erfahren, dass er aufläuft. Es freut mich, dass er seine Leistung auch noch mit einem Tor belohnt hat“. (ass)




Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert