Hoffnung für den EV Füssen: Oberliga-Lizenz in greifbarer Nähe

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Der Eissportverein Füssen hat eine erfolgreiche Spendenaktion durchgeführt, um die Lizenz für die Oberliga-Saison 2023/2024 zu erhalten. Der Verein hat bereits 70.000 Euro gesammelt und somit sein Ziel erreicht. Die Entscheidung des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), dem Verein die Lizenz zu verweigern, hätte Auswirkungen auf den Spielbetrieb der ersten Mannschaft und die Entwicklung der jungen Talente gehabt. Der EV Füssen hat alle nötigen Unterlagen beim Schiedsgericht des DEB eingereicht und wartet nun auf die Entscheidung. Die Spendenaktion hat die Unterstützung der Fans und Sponsoren mobilisiert, doch weitere finanzielle Mittel könnten benötigt werden. Eine Teilnahme des Vereins an der Oberliga-Saison würde den Eishockeysport in der Region stärken.
Erfolgreiche Spendenaktion bringt Hoffnung für den EV Füssen – Lizenz für die Oberliga-Saison 2023/2024 in Reichweite

Montag, 7. August 2023

Eine beeindruckende Welle der Solidarität hat den Eissportverein Füssen (EV Füssen) erfasst, nachdem der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) dem Traditionsverein in erster Instanz die Lizenz für die kommende Oberliga-Spielzeit 2023/2024 verweigerte. Doch der EV Füssen gibt nicht auf und setzt alles daran, die Teilnahmeberechtigung für die nächste Saison doch noch zu erlangen. Mit einer erfolgreichen Spendenaktion hat der Verein bereits 70.000 Euro gesammelt und damit sein gesetztes Ziel erreicht.

Der EV Füssen ist nicht nur ein Eishockeyverein, sondern auch ein wichtiger Bestandteil der Gemeinschaft im Allgäu und zeichnet sich durch seine erfolgreiche Jugendarbeit aus. Über 300 Nachwuchsspieler finden im Verein eine sportliche Heimat und werden dort gefördert und entwickelt. Die Entscheidung des DEB hätte nicht nur Auswirkungen auf den Spielbetrieb der ersten Mannschaft, sondern auch auf die Zukunft des Vereins und die Entwicklung der jungen Talente gehabt.

Nach der bitteren Nachricht der Lizenzverweigerung mobilisierten die Verantwortlichen des EV Füssen sofort ihre Kräfte und starteten eine Spendenkampagne, um die finanziellen Herausforderungen vor dem Schiedsgericht erfolgreich bewältigen zu können. Die Unterstützung der Fans und Sponsoren war überwältigend, und innerhalb kurzer Zeit konnten bereits 70.000 Euro auf dem Spendenkonto verbucht werden. Damit wurde das gesetzte Ziel erreicht, doch der Verein weiß, dass weitere finanzielle Mittel notwendig sein könnten, um die Lizenzerteilung zu erwirken.

Neben der Spendenaktion hat der EV Füssen dem Schiedsgericht des DEB alle nötigen Unterlagen eingereicht und wartet nun gespannt auf die Entscheidung. Jörg Noack, Vorstandskandidat des EV Füssen, zeigt sich zuversichtlich und geht davon aus, dass der Verein die Lizenz für die Oberliga-Saison 2023/2024 erhalten wird. Die Verantwortlichen haben alle Vorbereitungen und Anstrengungen unternommen, um die Teilnahmeberechtigung nachzuweisen und die Argumente für eine Lizenzerteilung überzeugend darzulegen.

Der EV Füssen blickt auf eine lange und erfolgreiche Eishockey-Tradition zurück und ist für viele Menschen im Allgäu mehr als nur ein Verein. Es ist ein Ort des Miteinanders, der sportlichen Begeisterung und der Nachwuchsförderung. Eine Teilnahme des Vereins an der Oberliga-Saison 2023/2024 wäre nicht nur für den Club und seine Anhänger eine Freude, sondern würde auch den Eishockeysport in der Region weiter stärken und die Möglichkeit bieten, junge Talente zu fördern und zu entwickeln.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blaulicht

Lindau