Internationaler Frühschoppen: Zwischen Abhörskandal und Putins Drohungen – Welche Auswirkungen hat die aktuelle politische Lage auf die internationale Gemeinschaft?

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Der Taurus-Abhörskandal hat eine Debatte über die deutsche Abwehrfähigkeit gegen russische Spionageauslösungen ausgelöst und Kritik bei den Bündnispartnern hervorgerufen. Es wird kommentiert, dass auf Deutschland kein Verlass sei. Bundeskanzler Olaf Scholz‘ ablehnende Haltung in der Taurus-Frage hat einige europäische Nachbarn enttäuscht und belastet das deutsch-französische Verhältnis. Es wird darauf hingewiesen, dass eine Spaltung des Westens das Ziel des russischen Präsidenten Wladimir Putin sei, und die Veröffentlichung des abgehörten Gesprächs ein Teil der hybriden Kriegsführung des Kremls sei. Es wird diskutiert, wie gut Deutschland, Europa und die USA auf Attacken russischer Nachrichtendienste vorbereitet sind und wie der Westen auf Putins Drohungen reagieren sollte.

Internationaler Frühschoppen: Zwischen Abhörskandal und Putin’s Drohungen – Wie …

PHOENIX

Bonn (ots)

Es ist eine Affäre, die den Westen in Aufruhr versetzt: Der Taurus-Abhörskandal hat nicht nur eine neue Debatte über die deutsche Abwehrfähigkeit gegen russische Spionageangriffe entfacht, sondern auch Kritik bei den Bündnispartnern hervorgerufen. „Wir wissen, dass auf Deutschland kein Verlass ist“,kommentierte etwa der ehemalige britische Verteidigungsminister Ben Wallace. Doch auch über die ablehnende Haltung von Bundeskanzler Olaf Scholz in der Taurus-Frage zeigen sich einige europäische Nachbarn enttäuscht. Das deutsch-französische Verhältnis scheint nach dem Vorstoß des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron zum Einsatz westlicher Bodentruppen in der Ukraine zusätzlich belastet. Andere Stimmen mahnen: Eine Spaltung des Westens sei das, worauf es der russische Präsident Wladimir Putin abgesehen hat – und die bewusste Veröffentlichung des abgehörten Gesprächs zwischen Bundeswehroffizieren sei ein Teil der hybriden Kriegsführung des Kremls. Wie gut sind Deutschland, Europa und die USA auf Attacken russischer Nachrichtendienste und eine hybride Kriegsführung vorbereitet? Wie wirkt sich der Taurus-Abhörskandal auf das Vertrauen der Bündnispartner aus? Und wie muss der Westen auf Putins Drohungen reagieren? Eva Lindenau diskutiert mit: Melanie Amann, Der Spiegel Kate Brady, Washington Post Konstantin Goldenzweig, freier Journalist aus Russland Thomas Gutschker, Brüssel-Korrespondent, FAZ

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 192
kommunikation@phoenix.de
Twitter.com: phoenix_de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.