Internationales Symposium über komplexe Herzrhythmusstörungen

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Am 18. und 19. April 2024 fand das siebte internationale Symposium über komplexe Herzrhythmusstörungen, EPLive 2024, am Texas Cardiac Arrhythmia Institute (TCAI) at St. David’s Medical Center statt. Über 1.000 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern nahmen teil, darunter Argentinien, Italien und Japan. Live-Fälle mit Expertenkommentaren wurden präsentiert, darunter auch der Einsatz von Pulsfeldablationssystemen. Die Konferenz bot zudem Präsentationen von Top-Zentren und Ärzten, die maximal 14,5 AMA Physician’s Recognition Award Stunden erhielten. Die Veranstaltung diente dazu, das Leben von Patienten weltweit positiv zu beeinflussen. Weitere Informationen sind unter EP-Live.com verfügbar.

Das Zentrum für Herzrhythmusstörungen am St. David’s Medical Center in Texas…

Texas Cardiac Arrhythmia Institute (TCAI) at St. David’s Medical Center

Austin, Texas (ots/PRNewswire)

Das Texas Cardiac Arrhythmia Institute (TCAI) am St. David’s Medical Center veranstaltete am 18. und 19. April 2024 sein siebtes internationales Symposium über komplexe Herzrhythmusstörungen, EPLive 2024. Die Veranstaltung zog 1.000 registrierte Teilnehmer aus verschiedenen Ländern an, darunter Argentinien, Italien und Japan, wobei über 250 Personen persönlich teilnahmen.

Teilnehmer waren klinische Herz-Elektrophysiologen, Elektrophysiologen in Ausbildung und Kardiologen mit Interesse an der Behandlung komplexer Herzrhythmusstörungen. Das Symposium bot Live-Fälle mit Expertenkommentaren, die aus dem Elektrophysiologiezentrum am St. David’s Medical Center übertragen wurden, dem führenden Zentrum für robotergestützte Elektrophysiologie in Nordamerika.

Auf der EPLive 2024 wurden Live-Fälle mit kommerziell zugelassenen Pulsfeldablationssystemen (PFA) präsentiert – ein großer Schritt im Bereich Elektrophysiologie (EP). Ärzte führten Anfang dieses Jahres den ersten kommerziell zugelassenen PFA-Fall in den USA am TCAI durch. Die PFA nutzt hochfrequente elektrische Impulse, um Muskelzellen zu zerstören, die Herzrhythmusstörungen verursachen, ohne übermäßige Hitze oder Kälte einzusetzen. Dieser nicht-thermische Ansatz schont das umliegende Gewebe und verbessert die Ergebnisse für den Patienten.

„Die Praxisnähe von EPLive ist der Grund, warum diese Konferenz so wichtig ist. Aktuelle und zukünftige Elektrophysiologie-Experten können Live-Fälle mit neuer Technologie von führenden Experten weltweit erleben“, sagte Dr. Andrea Natale, Kardio-Elektrophysiologe und leitender medizinischer Direktor von TCAI und Kursleiter von EPLive. „Mit EPLive wollen wir das Leben von Patienten weltweit verbessern.“

Neben dem TCAI nahmen auch weitere führende Zentren wie das Albert Einstein College of Medicine (New York), Cleveland Clinic, Houston Methodist, Kansas City Heart Rhythm Institute, Monzino Heart Center (Italien) und andere an dem Symposium teil.

Die Konferenz bot auch Präsentationen mehrerer Ärzte des TCAI sowie AMA Physician’s Recognition Award (PRA) Category 1 Credit Stunden für die Teilnahme. Weitere Informationen zum Symposium finden Sie auf EP-Live.com.

Video – https://mma.prnewswire.com/media/2407351/EP_Live_Event_2024_1080p.mp4

Originaltext anzeigen: https://www.prnewswire.com/news-releases/das-texanische-institut-fur-herzrhythmusstorungen-am-st-davids-medical-center-veranstaltet-internationale-konferenz-uber-komplexe-herzrhythmusstorungen-302140113.html

Pressekontakt:

ECPR Texas,
Matt Grilli,
MGrilli@ECPRTexas.com,
(630) 800-9533

Original-Content von: Texas Cardiac Arrhythmia Institute (TCAI) at St. David’s Medical Center, übermittelt durch news aktuell

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert