Kempten: Rund 450 Teilnehmer bei Solidaritätskundgebung für Palästina

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Kempten: Solidaritätsveranstaltung für Palästina mit rund 450 Teilnehmern am August-Fischer-Platz. Die Versammlung verlief ohne Zwischenfälle, obwohl bei zwei potentiellen Teilnehmern Transparente zur Gefahrenabwehr sichergestellt wurden. Die Polizei erhielt Unterstützung von der Bereitschaftspolizei und anderen Einsatzkräften. Die Versammlungsleitung beendete die Versammlung offiziell um 18:20 Uhr. Insgesamt kam es zu geringen Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs. Die Teilnehmer zeigten Verständnis für die Maßnahmen der Polizei. An der Solidaritätsveranstaltung nahmen in der Spitze rund 450 Personen teil, nachdem sich zunächst über 300 Teilnehmer auf dem Hildegardplatz versammelt hatten und anschließend durch die Fußgängerzone bis zum August-Fischer-Platz liefen.
Kempten: Unterstützungsveranstaltung für Palästina lockt rund 450 Teilnehmer auf den August-Fischer-Platz

Donnerstag, 16. November 2023

Eine angemeldete Versammlung unter dem Motto „Solidarität für Palästina“ verlief am Donnerstagabend ohne Zwischenfälle, wie die Allgäuer Polizei mitteilte. Ab 17:00 Uhr versammelten sich zunächst über 300 Teilnehmer auf dem Hildegardplatz. Nach der dortigen stationären Auftaktkundgebung mit mehreren Rednern zogen die Versammlungsteilnehmer wie geplant durch die Fußgängerzone zum August-Fischer-Platz. An der sich fortbewegenden Versammlung und der abschließenden Schweigeminute auf dem August-Fischer-Platz nahmen in der Spitze rund 450 Personen teil.

Vor Beginn der Auftaktkundgebung wurden bei zwei potenziellen Teilnehmern Transparente zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Die Parolen auf den Transparenten hätten bei einer Vorführung im Rahmen der Versammlung Straftatbestände erfüllt.

Die betroffenen Personen zeigten Verständnis für die Maßnahme der Polizei. Durch die sich fortbewegende Versammlung kam es zu kurzzeitigen Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs. Die Versammlung wurde um 18:20 Uhr offiziell beendet. Die Kemptener Polizei erhielt Unterstützung von der Bereitschaftspolizei.

Neben der Polizeiinspektion waren Kräfte der Verkehrs- und Kriminalpolizei sowie des Zentralen Ergänzungsdienstes im Einsatz.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert