Kritik an geplanten Klinikreformen: Risikoreiches Experiment

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Die Kritik an einem Gesundheitsprojekt von Lauterbach wächst, da es Versorgungslücken und Kosten für Versicherte verursachen könnte. Die Länder kündigen Widerstand an und fordern eine gemeinsame Abwägung von Vor- und Nachteilen. Es wird darauf hingewiesen, dass die Abgeordneten für die Konsequenzen verantwortlich sind. Die Hoffnung besteht, dass die Ampel-Fraktionen den Minister bremsen werden. Die Straubinger Tagblatt berichtet über die Entwicklung. Für weitere Informationen kann der Pressekontakt genutzt werden. Ursprünglich veröffentlicht wurde der Inhalt von Straubinger Tagblatt.

Die Reform des Gesundheitssystems birgt Risiken und Chancen

Straubinger Tagblatt

Straubing (ots)

Doch die Kritikpunkte sind zahlreich, und sie werden nicht nur von den Kliniken vorgetragen. Auch Krankenkassen fürchten Versorgungslücken und warnen vor massiven Mehrkosten für die gesetzlich Versicherten. Die Länder haben parteiübergreifend Widerstand angekündigt. (…) Lauterbach will mit dem Kopf durch die Klinikwand und sein Projekt durchziehen. (…) Doch es handelt sich um ein riskantes Experiment, von dem sehr viele Menschen betroffen sind. Es sollte von Bund und Ländern gemeinsam getragen werden. Das Für und Wider muss sorgfältiger abgewogen werden, als es bislang geschehen ist. Darum ist zu hoffen, dass die Ampel-Fraktionen den Minister ausbremsen. Die Abgeordneten werden schließlich im Wahlkreis für die Folgen und Nebenwirkungen geradestehen müssen.

Pressekontakt:

Straubinger Tagblatt
Ressort Politik/Wirtschaft/Vermischtes
Markus Peherstorfer
Telefon: 09421-940 4441
politik@straubinger-tagblatt.de

Original-Content von: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert