Massenkarambolage auf der A96 bei Memmingen | AllgäuHIT

Massenkarambolage auf der A96 bei Memmingen

Teilen


Am Freitag, den 8. Dezember 2023, ereignete sich eine Massenkarambolage auf der A96 bei Memmingen, die zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und einem hohen Sachschaden führte. Ein 44-jähriger Mann konnte einen Zusammenstoß mit einem Pkw nicht verhindern, was zu einer Kettenreaktion führte, an der mehrere Fahrzeuge beteiligt waren. Die Bergungs- und Abschleppmaßnahmen dauerten mehrere Stunden an, was zu weiteren Verkehrsbehinderungen führte. Der Gesamtschaden wird auf etwa 85.000 Euro geschätzt, und die Autobahnpolizei ermittelt gegen den Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Freiwillige Feuerwehr Aitrach wurde zur Unterstützung bei der Absicherung, Verkehrslenkung und Fahrbahnreinigung hinzugezogen.
Freitag, 8. Dezember 2023

Eine Massenkarambolage auf der A96 bei Memmingen sorgte am Donnerstag für erhebliche Verkehrsbehinderungen und führte zu einem hohen Sachschaden.

Am Donnerstagmittag (07.12.2023) ereignete sich auf der A96 in Richtung München nahe dem Autobahnkreuz Memmingen eine Massenkarambolage. Ein 44-jähriger Mann versuchte aufgrund von Stauungen noch nach links auszuweichen, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit einem Pkw BMW X3 nicht verhindern. Die Wucht des Aufpralls führte zu einer Kettenreaktion, bei der mehrere Fahrzeuge involviert waren.

Der BMW wurde durch die Kollision nach vorne katapultiert und prallte gegen das Heck eines Audi Q5, bevor er nach rechts schleuderte und seitlich gegen einen Lkw MAN stieß. Der Audi Q5 schob aufgrund der heftigen Kollision einen Pkw VW Golf gegen das Heck eines Audi Q8. Die Fahrbahn war über mehrere Meter mit Fahrzeugteilen übersät, und die meisten beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig.

Die meisten Beteiligten blieben unverletzt, aber die 36-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers klagte über Schulterschmerzen, und die Fahrerin des Audi Q5 erlitt leichte Verletzungen am Rücken. Beide wurden zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Die Bergungs- und Abschleppmaßnahmen dauerten mehrere Stunden an, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Der entstandene Gesamtschaden wird auf etwa 85.000 Euro geschätzt. Die Autobahnpolizei ermittelt gegen den Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Die Freiwillige Feuerwehr Aitrach wurde zur Unterstützung bei der Absicherung, Verkehrslenkung und Fahrbahnreinigung hinzugezogen. Die Situation wurde zusätzlich durch einige Fahrzeuge verschärft, die im Stau ihren Motor ausgeschaltet hatten und nach der Auflösung des Staus nicht mehr gestartet werden konnten. Dies führte zu weiteren Verkehrsbehinderungen.

Ashburn
-2°C
67% 0% 0m/s 0deg

Der “Allgäu Kompass” ist eine umfassende und informative Publikation, die sich auf die Region Allgäu in Deutschland konzentriert. Als Autor des “Allgäu Kompass” ist es meine Aufgabe, den Lesern aktuelle und relevante Neuigkeiten aus dem Allgäu zu liefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

#Hashtags

Top news aus Allgäu

No posts found



br>

Newsletter

Newsletter anmelden