McDonalds in Kempten wird umgebaut

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Das bekannte Schnellrestaurant McDonald’s in der Kemptener Bleicherstraße im Allgäu wird umgebaut und für gut zweieinhalb Wochen geschlossen sein. Es werden unter anderem die Küche vergrößert und eine zweite Drive-Spur am McDrive eingerichtet. Der Inhaber spricht über die geplanten Veränderungen und gibt Einblicke in die Umbaupläne. Auch in Füssen ist ein ähnlicher Umbau geplant. Die optischen Veränderungen werden hauptsächlich durch die Erweiterung der Drive-Spur und der Parkplätze sichtbar. Trotz der Umbauarbeiten soll der urbane Stil des Restaurants erhalten bleiben. Die Wiedereröffnung ist für den 22. März geplant.

Ein beliebtes Schnellrestaurant im Allgäu, das von fast jedem gekannt wird, ist der McDonald’s in der Kemptener Bleicherstraße. Die Filiale wird derzeit umgebaut und bleibt deshalb für gut zweieinhalb Wochen geschlossen. Die Wiedereröffnung ist voraussichtlich für den 22. März geplant, rechtzeitig zu den Osterferien. Eine schwierige Zeit für manche, die nicht wissen, wie sie sich in den kommenden Tagen ernähren sollen. Was genau passiert dort? Anton Beer, Inhaber der Mc Donalds Filialen in Kempten und Füssen, hat mit uns gesprochen.

Es wird viel darüber geredet, aber niemand weiß genau, was vor sich geht. Was wird genau in den nächsten Wochen bei Ihnen umgebaut?

Es gibt eine Menge Veränderungen. Fast alles wird umgebaut, außer der Bodenplatte und dem Dach. Obwohl das Gästeerlebnis im Restaurant am Ende relativ ähnlich sein soll. Die Küche wird komplett umgebaut und vergrößert. Dadurch wird die Kapazität in der Küche verdoppelt. Auch für die Gäste wird eine Kapazitätserweiterung sichtbar sein, in Form einer zweiten Drive-Spur. Das bedeutet, es wird zwei Bestellpunkte am McDrive nebeneinander geben, sowie ein zusätzliches Ausgabefenster.

Nicht nur in Kempten, sondern auch in Füssen wird etwas umgebaut, richtig?

Ja, genau. Zuerst wollen wir sicherstellen, dass alles in Kempten läuft. Und momentan ist geplant, dass im November das Gleiche, was wir gerade in Kempten tun, auch in Füssen gemacht wird. Dort gibt es noch ein paar zusätzliche Aufgaben zu erledigen, da wir in Füssen zum Beispiel noch keine Rollstuhltoilette haben. Außerdem haben wir noch keine geeignete Recyclingstation. Zusätzlich möchten wir die Terrasse in Füssen erweitern, dort wird ebenfalls eine zweite Drive-Spur entstehen.

Aber das wird erst im Herbst sein. Zurück nach Kempten: Welche optischen Veränderungen fallen einem als erstes ins Auge?

Wenn man mit dem Auto zum Restaurant hochfährt, wird man als Erstes sehen, dass es zwei Drive-Spuren gibt, anstatt nur einer. Weiterhin werden auf der linken Seite zwei Curve-side-Parkplätze vorhanden sein. Man fährt also zum Restaurant, bestellt über die App, gibt seinen Parkplatz an und die Bestellung wird einem zum Auto gebracht. Im Gastraum gibt es einige kleinere Veränderungen, aber der coole, urbane Stil des Innenraums wird erhalten bleiben.

Jetzt kann jeder mitreden und wir alle sind gespannt auf das Endergebnis. Der ein oder andere kann es kaum erwarten, dass McDonald’s wieder öffnet.



Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert