Fortbestand des Metro-Kinos in Bregenz für zwei Jahre gesichert | AllgäuHIT

Neuer Vertrag sichert Fortbestand des Metro-Kinos in Bregenz für zwei Jahre

Teilen


Das Metro-Kino in Bregenz wird für die nächsten beiden Jahre gesichert, da die Stadt beschlossen hat, einen Teil der Mietkosten zu übernehmen. Eine Arbeitsgruppe wird ein Konzept erstellen, um das Lichtspielhaus als Programmkino zu erhalten. Bürgermeister Michael Ritsch äußerte sich optimistisch über die Zukunft des Kinos, und Kulturstadtrat Michael Rauth betonte, dass der Betrieb des Metro-Kinos für die nächsten zwei Jahre gesichert werden konnte. In den vergangenen Jahren führten sinkende Besucherzahlen und fehlende Investitionen zu betriebswirtschaftlichen Problemen. Das Metro-Kino feierte im Herbst 2022 sein 70-jähriges Bestehen und ist eine der ältesten Kulturinstitutionen der Landeshauptstadt Bregenz.
Donnerstag, 7. Dezember 2023

Das Metro-Kino in Bregenz wird mittelfristig fortbestehen, wie aus einem Stadtratsbeschluss vom 5. Dezember hervorgeht. Die Stadt hat beschlossen, vorbehaltlich entsprechender Budgetbeschlüsse, einen Teil der Mietkosten zu übernehmen, um den Betrieb in den kommenden beiden Jahren zu gewährleisten.

Für die Zeit danach wird eine eigens eingerichtete Arbeitsgruppe ein Konzept erstellen, um das Lichtspielhaus als Programmkino zu erhalten und weiterzuführen.

Das Metro-Kino, eine der ältesten Kulturinstitutionen der Landeshauptstadt, feierte im Herbst 2022 sein 70-jähriges Bestehen. In den vergangenen Jahren führten sinkende Besucherzahlen und fehlende Investitionen zu betriebswirtschaftlichen Problemen, die ohne das Eingreifen der Stadt und ihre Vermittlungsbemühungen das endgültige Aus bedeutet hätten.

Bürgermeister Michael Ritsch äußerte sich optimistisch über die Zukunft des Kinos: „Anfang der 1960er-Jahre verfügte Bregenz mit dem Metro-Kino über das größte Lichtspieltheater Westösterreichs. Diese Zeiten sind angesichts der Konkurrenz großer Kinocenter sowie von Netflix & Co längst vorbei. Sie sollen auch nicht wieder aufgewärmt werden. Aber ein kleines, funktionierendes Programmkino würde sicher gut in die Kulturhauptstadt Bregenz passen.“

Kulturstadtrat Michael Rauth zeigte sich ebenfalls erfreut und betonte, dass der Betrieb des Metro-Kinos mit Unterstützung von Stadt und Land für die nächsten zwei Jahre gesichert werden konnte. Eine Arbeitsgruppe wird sich nun intensiv mit dem Fortbestand und den Perspektiven für die Zukunft des Kinos beschäftigen.

Ashburn
-1°C
63% 0% 2m/s 160deg

Der “Allgäu Kompass” ist eine umfassende und informative Publikation, die sich auf die Region Allgäu in Deutschland konzentriert. Als Autor des “Allgäu Kompass” ist es meine Aufgabe, den Lesern aktuelle und relevante Neuigkeiten aus dem Allgäu zu liefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

#Hashtags

Top news aus Allgäu

No posts found



br>

Newsletter

Newsletter anmelden