Polizei ermittelt wegen Tötungsdelikt in Friedrichshafen

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Die Kriminalpolizei Friedrichshafen ermittelt wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts gegen einen 83-jährigen Mann. Eine 84 Jahre alte Frau wurde in ihrer Wohnung tot aufgefunden. Die Polizei fand eine Schussverletzung am Kopf und zweifelt an der ursprünglichen Darstellung eines Selbstmords. Der Partner der Frau wurde festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft. Die genauen Umstände des Vorfalls werden noch untersucht. © 2023 AllgäuKompass e.K. • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) –

Symbolbild

(Bildquelle: AllgäuKompass | Christoph Fiebig)

 

Bodensee – Friedrichshafen

Freitag, 29. September 2023

Die Kriminalpolizei Friedrichshafen und die Staatsanwaltschaft Ravensburg ermitteln wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts gegen einen 83-jährigen Mann, der sich derzeit in Untersuchungshaft befindet.




In den frühen Morgenstunden des Mittwochs wurde die Polizei über den Notruf informiert, dass eine 84 Jahre alte Frau angeblich Selbstmord begangen habe und tot in ihrer Wohnung in Friedrichshafen-Ittenhausen liegt. Als die Polizei eintraf, fand sie die Frau mit einer Schussverletzung am Kopf vor. Im Rahmen der Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes ergaben sich erhebliche Zweifel an der ursprünglichen Darstellung des Sachverhalts. Eine durchgeführte Obduktion verstärkte den Verdacht einer Fremdeinwirkung. Nach den bisherigen Ermittlungen wird von einem Tötungsdelikt ausgegangen. Der Partner der 84-jährigen Frau, der ebenfalls in derselben Wohnung lebt, wurde noch in der Nacht festgenommen. Ein Richter ordnete am Donnerstag die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen und Hintergründen der Tat sind noch im Gange.


© 2023 AllgäuKompass e.K.
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuKompass, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung von AllgäuKompass.



Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert