Polizeieinsatz in Lindau und Wasserburg: Schusswaffen und Drogen gefunden

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Am 17.05.2024 meldete ein 42-Jähriger eine Bedrohung durch einen 60-Jährigen bei der Kriminalpolizei in Lindau. Bei einer darauf folgenden Durchsuchung von drei Objekten in Lindau und Wasserburg fanden die Beamten zwei Schusswaffen, 100 Marihuanapflanzen und 800 Gramm Marihuana. Die Polizei ermittelt nun gegen die beiden Männer im Alter von 42 und 60 Jahren wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Anbaus von Cannabis in großer Menge. Der 60-Jährige wird zudem wegen Bedrohung und Verstößen gegen das Waffengesetz untersucht. Die Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in Kempten ist für weitere Informationen erreichbar unter der Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Großer Polizeieinsatz in Bayern aufgrund von Bedrohung und Fund von Betäubungsmitteln

BODOLZ/WASSERBURG. Am 17. Mai 2024 führte eine gemeldete Bedrohung zu einem größeren Einsatz der Polizei. Das Ermittlungsteam durchsuchte drei Standorte in Lindau und Wasserburg und entdeckte dabei zwei Schusswaffen und Betäubungsmittel.

 

Ein 42-Jähriger meldete am 17. Mai 2024 eine vorherige Bedrohung durch einen 60-Jährigen bei der Kriminalpolizei in Lindau. Während der laufenden Ermittlungen ergaben sich Hinweise darauf, dass der 60-jährige Verdächtige möglicherweise im Besitz von Schusswaffen war.

Aufgrund eines Durchsuchungsbeschlusses, der von der Staatsanwaltschaft Kempten erwirkt wurde, durchsuchten zahlreiche Einsatzkräfte, darunter auch Spezialeinheiten der Polizei, drei Standorte in Lindau und Wasserburg. Dabei entdeckten die Beamten neben rund 100 Marihuanapflanzen auch 800 Gramm Marihuana und zwei Schusswaffen mit Munition. Die Waffen und Drogen wurden vor Ort beschlagnahmt.

Derzeit laufen Ermittlungen gegen zwei Männer im Alter von 42 und 60 Jahren wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Anbaus von Cannabis in nicht unerheblicher Menge. Gegen den 60-Jährigen wird zusätzlich wegen Bedrohung und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. (KPS Lindau)

 

Bei Medienanfragen wenden Sie sich an die Pressestelle des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in 87439 Kempten (Allgäu) unter der Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.