Raubüberfall im Kemptener Drogenmilieu aufgeklärt

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Eine 27-jährige Frau und ein 53-jähriger Mann befinden sich seit Mittwoch in Untersuchungshaft, nachdem sie einen Raubüberfall im Kemptener Drogenmilieu begangen haben. Am Dienstag haben sie das Opfer zu einer öffentlichen Toilettenanlage gelockt und ihm dort ins Gesicht geschlagen und mit einem Elektroschocker bedroht. Das Opfer wurde seiner mitgeführten Tabletten beraubt. Die Täter wurden etwa eine Stunde nach der Tat festgenommen. Der Geschädigte erlitt Verletzungen im Gesicht und verlor einen Zahn. Die Staatsanwaltschaft Kempten hat Haftbefehl gegen die beiden Tatverdächtigen erlassen. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Kempten durchgeführt.
Donnerstag, 13. Juli 2023

Schläge ins Gesicht und Drohungen mit einem Elektroschocker: Zwei Tatverdächtige – eine 27-jährige Frau und ein 53-jähriger Mann – sitzen nach einem Raubüberfall im Kemptener Drogenmilieu seit Mittwoch in Untersuchungshaft.

Am Dienstag, 11. Juli, gegen 11.00 Uhr, lockte eine 27-Jährige zusammen mit einem 53-jährigen Bekannten ihren früheren 37-jährigen Lebensgefährten zur öffentlichen Toilettenanlage am Zumsteingarten in Kempten. Das Opfer wurde dort mit Schlägen ins Gesicht und Drohungen mit einem Elektroschocker seiner mitgeführten Tabletten, bei denen es sich um Drogenersatzstoffe handelte, beraubt.

Der Geschädigte erlitt durch die Schläge Gesichtsprellungen und ihm wurde ein Zahn ausgeschlagen. Beamte der Polizeiinspektion Kempten nahmen die Täter circa eine Stunde nach der Tat in der Nähe ihrer Wohnung fest.

Beide wurden am 12.07.2023 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kempten vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Kempten geführt.



Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.