Renovierung erfolgreich abgeschlossen: Baumkronenweg im Walderlebniszentrum

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Der Baumkronenweg im Walderlebniszentrum Füssen wurde nach dem ersten Renovierungsabschnitt wiedereröffnet. Die insgesamt fünf Abschnitte des Weges werden nach und nach saniert, wobei der längste Abschnitt erst in fünf Jahren bearbeitet wird. Der Weg führt bis zu 21 Meter hoch durch die Baumkronen des Auwaldes am Lech. Zusätzlich gibt es nun ein Bienenhaus im Bergwaldpfad, in dem bald vier Bienenvölker einziehen sollen. Die Renovierungskosten belaufen sich auf insgesamt 500.000 Euro, die das Walderlebniszentrum durch seine hohe Besucherzahl selbst stemmen kann. Die nächste Renovierungsphase ist für den Herbst geplant.

Erster Abschnitt der Renovierung des Baumkronenwegs in Füssen abgeschlossen | AllgäuKompass

Der erste große Renovierungsabschnitt am Füssener Baumkronenweg ist erfolgreich abgeschlossen worden. Damit wurde das beliebte Ausflugsziel im Walderlebniszentrum umfassend renoviert. Während der Arbeiten war der Weg teilweise gesperrt, aber nun ist er wieder vollständig begehbar, freut sich Carolin Klughammer, Leiterin des Walderlebniszentrums in der Ziegelwies:




„Es gibt insgesamt fünf Abschnitte, wobei der erste auf der Tiroler Seite der kürzeste ist. Der längste Abschnitt wird voraussichtlich erst in fünf Jahren fertiggestellt sein. Der Baumkronenweg erstreckt sich über knapp 500 Meter, genauer gesagt 495 Meter.“



Ab sofort ist der Baumkronenweg wieder wie gewohnt erlebbar, bis zum nächsten Renovierungsabschnitt im Herbst. Im vergangenen Jahr feierte der Weg sein zehnjähriges Jubiläum und begrüßte seinen einmillionsten Besucher.


„Wir sind froh, dass wir rechtzeitig zu den Pfingstferien den ersten Abschnitt abgeschlossen haben. Leider konnte die erste Plattform, die eigentlich repariert werden sollte, nicht bearbeitet werden. Dies wird entweder im Herbst oder im Frühjahr 2025 im nächsten Abschnitt erfolgen. Das schlechte Wetter hat der Zimmerei Saurer aus Höfen einen Strich durch die Rechnung gemacht.“



Der Baumkronenweg führt bis zu 21 Meter über dem Boden durch die Baumwipfel des Auwaldes am Lech. Er wird von vier großen Säulen getragen, die bis zu 14 Meter tief im Boden verankert sind. Zahlreiches Baumaterial wurde verbaut:


„Der letzte renovierte Abschnitt allein war 58 Meter lang. Beim Bau wurden damals 2012/13 etwa 60.000 Schrauben verwendet, das bedeutet ungefähr 8.000 Schrauben pro Abschnitt. Insgesamt wurden 160 Kubikmeter Lärchenholz verbaut, was bedeutet, dass für eine Plattform pro Abschnitt ein Fünftel davon benötigt wird.“



Zusätzlich wurde im Füssener Walderlebniszentrum eine neue Attraktion geschaffen. Am Bergwaldpfad wurde ein Bienenhaus errichtet, in dem schon bald vier Bienenvölker leben werden. Besucher können direkt beobachten, wie Bienen arbeiten und leben.


„Das Bienenhaus wurde in Zusammenarbeit mit dem Honigdorf Seeg im Bergwald aufgebaut. Die Bienen werden uns in den nächsten Tagen hinzugefügt. Im Bienenhaus gibt es viele Informationen über Bienen, ihr Leben und ihre Bedeutung für die Umwelt.“


 


Die Renovierungskosten belaufen sich auf etwa 100.000 Euro pro Abschnitt, insgesamt also rund eine halbe Million Euro, die das Walderlebniszentrum dank seiner hohen Besucherzahl eigenständig stemmen kann.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert