Schwerer Verkehrsunfall bei Sigmarszell – B308 gesperrt

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Am 06.06.2024 ereignete sich auf der B308 bei Sigmarszell ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw. Ein 66-jähriger Fahrer geriet aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug, das eine Familie mit zwei vierjährigen Kindern transportierte. Der Unfallverursacher und sein Beifahrer wurden lebensbedrohlich verletzt, der Vater der Kinder schwebt in Lebensgefahr. Der Fahrer des dritten Fahrzeugs wurde leicht verletzt. Die B308 ist derzeit gesperrt, während ein Gutachter das Unfallgeschehen untersucht. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz. Medienkontakt: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in Kempten.

Die Polizei in Bayern meldet einen schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 308.

Am Nachmittag des 06.06.2024 ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall gegen 16.00 Uhr nahe der Anschlussstelle Sigmarszell auf der B308.

Bei dem Unfall waren drei Autos beteiligt. Ein 66-jähriger Mann fuhr aus Richtung Lindenberg kommend und geriet aus unbekannten Gründen in den Gegenverkehr, wo er frontal mit einem entgegenkommenden Auto kollidierte. Durch den Aufprall wurde das Auto des Unfallverursachers zurückgeschleudert und prallte gegen ein weiteres nachfolgendes Fahrzeug.

Der 66-jährige Fahrer wurde lebensbedrohlich verletzt, sein Beifahrer schwer verletzt. In dem entgegenkommenden Auto wurde eine Familie mit zwei vierjährigen Kindern ebenfalls schwer verletzt. Der Vater der Kinder wurde eingeklemmt und nach einer Stunde von der Feuerwehr befreit, er schwebt in Lebensgefahr.

Der Fahrer des dritten Fahrzeugs erlitt leichte Verletzungen. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Ein Gutachter wurde zur Aufklärung des Unfallhergangs hinzugezogen, auf Anweisung der Staatsanwaltschaft.

Die B308 ist derzeit im Bereich der Unfallstelle vollständig gesperrt.

An der Unfallstelle waren mindestens 40 Feuerwehrleute, 6 Retter, drei Notärzte und ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.