Streit um Bildungsallianz in Stuttgart beendet – Stuttgarter Nachrichten

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Eine geplante Bildungsallianz zwischen Grünen, CDU, SPD und FDP scheiterte, aber der Versuch war nicht umsonst. Es wird bedauert, dass keine Einigung über die Schulstruktur erzielt wurde, da dies eine stabilere Basis für die Schulentwicklung gewesen wäre. Trotzdem lobenswert, dass es nicht zu einer Schlammschlacht kam. Kontakt für weitere Informationen: Stuttgarter Nachrichten, Frank Schwaibold, Telefon: 0711 / 7205 – 7110, cvd@stn.zgs.de. Original-Content von Stuttgarter Nachrichten.

Eine Möglichkeit ungenutzt gelassen | Medienmitteilung

Stuttgarter Nachrichten

Stuttgart (ots)

Auch wenn eine große Bildungsallianz zwischen Grünen, CDU, SPD und FDP nicht zustande gekommen ist: Der Versuch, sie zu schmieden, war nicht nur viel Lärm um nichts. Es wäre ein Gewinn gewesen, wenn nicht nur Grüne und CDU, sondern auch Sozialdemokraten und Liberale sich auf einen kleinsten gemeinsamen Nenner bei der Schulstruktur hätten einigen können. Für eine gedeihliche Schulentwicklung in den nächsten zehn bis 15 Jahren hätte das eine stabilere Grundlage gelegt, als es die Einigung der Koalition kann. Immerhin kam es trotz Dissens nicht zur Schlammschlacht. Das verdient Lob – auch wenn das nur die mindeste Pflicht für Demokraten ist.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Frank Schwaibold
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert