Rechtsradikale Mitarbeiter von AfD-Abgeordneten: NRW-CDU fordert Ende der Finanzierung

Paul Ziemiak, Generalsekretär der NRW-CDU, fordert, dass rechtsradikale Mitarbeiter von AfD-Abgeordneten nicht länger vom Steuerzahler finanziert werden. Laut „Kölner Stadt-Anzeiger“ bezeichnete er die AfD-Fraktion in Nordrhein-Westfalen als Sammelbecken für verurteilte rechtsradikale Straftäter. Ziemiak kritisierte die antisemitischen Vorfälle im Landtag und forderte Maßnahmen, um rechtsradikale Straftäter nicht mehr zu beschäftigen. Ein AfD-Abgeordneter beschäftigt einen Mitarbeiter, der […]