NSU-Anschlag in Köln: NRW-Ministerpräsident entschuldigt sich – Kölner Stadt-Anzeiger

NRW-Ministerpräsident Wüst hat sich 20 Jahre nach dem NSU-Anschlag in der Keupstraße bei den Betroffenen entschuldigt. Er gesteht ein, dass der Staat versagt hat und die Menschen nicht ausreichend geschützt hat. Die Opfer wurden fälschlicherweise verdächtigt und trotz ihrer Opferrolle ins Visier der Ermittlungen genommen. Wüst fordert eine entschlossene Haltung gegen rechtsradikale Parteien und ein […]

NRW-Ministerpräsident kritisiert Thyssenkrupp: Stahlsparte in Gefahr

NRW-Ministerpräsident Wüst fordert Thyssenkrupp auf, einen Zukunftsplan für die Stahlsparte vorzulegen, der die Tradition und Mitbestimmung respektiert. Stahl sei in NRW und international wichtig. Gemeinsamkeit von Arbeitgebern und Arbeitnehmern sei entscheidend. Wüst betonte die Bedeutung der Stahlindustrie für die Zukunft des Landes. Die Auseinandersetzungen zwischen Management und Arbeitnehmervertretern müssen konstruktiv gelöst werden. Die Westdeutsche Allgemeine […]