Tödliche Attacke: Touristin stirbt beim Besuch des Schlosses Neuschwanstein

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Bei einer schockierenden Attacke am Schloss Neuschwanstein im Allgäu wurden zwei Frauen sexuell belästigt und von einer Brücke in eine Schlucht geworfen. Eine der Frauen erlag ihren Verletzungen. Die Polizei rückte zum Tatort aus und nahm den Täter fest. Die genauen Umstände sind noch nicht bekannt und die Ermittlungen laufen. Der Vorfall ereignete sich an der Marienbrücke, einer bekannten Touristenattraktion. Die Frauen wurden von dem Täter körperlich angegriffen, als sie auf einem Wanderweg unterwegs waren. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.
Bei einem schrecklichen Vorfall an der Marienbrücke am Schloss Neuschwanstein im Allgäu ereignete sich eine tödliche Attacke. Ein Mann belästigte zunächst sexuell zwei junge Frauen im Alter von 21 und 22 Jahren, bevor es zu einem heftigen Gerangel zwischen dem Täter und den Opfern kam. Der Täter verlor die Kontrolle und warf die beiden Frauen über das Brückengeländer in die Schlucht. Eine der Frauen erlag ihren schweren Verletzungen und verstarb. Die Polizei rückte zu einem Großeinsatz am Schloss Neuschwanstein aus, nachdem ein Notruf über zwei verletzte Personen in der Pöllatschlucht eingegangen war. Der Täter konnte später festgenommen werden und befindet sich in Gewahrsam. Die genauen Einzelheiten des Vorfalls sind noch nicht bekannt und die Ermittlungen laufen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Kempten zu melden.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert