Langenargen: Tödlicher Badeausflug an den Bodensee | AllgäuHIT

Tödlicher Badeausflug an den Bodensee in Langenargen

Teilen


Ein 38-jähriger Mann ist nach einem Badeunfall am Bodensee gestorben. Gemeinsam mit seiner Freundin war er beim Schwimmen etwa 100 Meter vom Ufer entfernt. Als die Freundin Schmerzen im Bein verspürte und zurück zum Ufer schwamm, konnte sie ihren Freund nicht mehr finden. Sie rief um Hilfe, woraufhin zwei Badegäste mit SUP-Boards herbeieilten. Sie zogen den regungslosen Mann auf ein Board und begannen sofort mit der Reanimation. Ein Schlauchbootfahrer half ebenfalls und brachte sie in Richtung Ufer. Dort wurde der Verunglückte auf ein Feuerwehrboot gebracht und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte weiterbehandelt. Er verstarb später im Krankenhaus. Die Wasserschutzpolizei ermittelt.

Montag, 26. Juni 2023

Nach einem Badeunfall am Bodensee ist am Abend ein 38-jähriger Mann verstorben. Zuvor befand er sich mit seiner Freundin im Seeraum vor Langenargen, etwa 100 Meter vom Ufer entfernt beim Schwimmen. Da seine Freundin Schmerzen im Bein verspürte, schwamm diese zurück zum Ufer. Als sie sich umdrehte, konnte sie ihren Freund nicht mehr erblicken.



Ein 38-jähriger Mann befand sich zusammen mit seiner Freundin am Sonntag,26.06.2023, gegen 19:10 Uhr im Seeraum vor Langenargen, etwa 100 Meter vom Ufer entfernt beim Schwimmen.

Da die Freundin Schmerzen im Bein verspürte, schwamm diese zurück zum Ufer. Als sie sich umdrehte, konnte sie ihren Freund nicht mehr erblicken.


Die Freundin erkannte die Notlage und schrie laut um Hilfe. Die Hilferufe konnten von zwei Badegästen am Ufer des Sees wahrgenommen werden, welche sofort mit ihren SUP-Boards zur Hilfe eilten. Der regungslose Schwimmer wurde durch diese auf ein SUP-Board gezogen und es wurde direkt mit der Reanimation begonnen.


Ein durch die Hilferufe aufmerksam gewordener Schlauchbootfahrer eilte ebenfalls zur Hilfe und schleppte die Personen mit dem SUP-Board in Richtung Ufer.


Dort wurde der Verunglückte auf das mittlerweile eingetroffene Feuerwehrboot gebracht und die Reanimation bis zum Eintreffen der Rettungskräfte weitergeführt. Der Verunglückte wurde unter fortlaufender Reanimation ins Klinikum Friedrichshafen verbracht, wo er in der Folge verstarb.

Neben einem Notarzt und einem Rettungsfahrzeug waren Kräfte der Feuerwehren Kressbronn und Langenargen, sowie die DLRG im Einsatz.

Die Wasserschutzpolizeistation Friedrichshafen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.


Montag, 26. Juni 2023

Nach einem Badeunfall am Bodensee ist am Abend ein 38-jähriger Mann verstorben. Zuvor befand er sich mit seiner Freundin im Seeraum vor Langenargen, etwa 100 Meter vom Ufer entfernt beim Schwimmen. Da seine Freundin Schmerzen im Bein verspürte, schwamm diese zurück zum Ufer. Als sie sich umdrehte, konnte sie ihren Freund nicht mehr erblicken.

Ein 38-jähriger Mann befand sich zusammen mit seiner Freundin am Sonntag, 26.06.2023, gegen 19:10 Uhr im Seeraum vor Langenargen, etwa 100 Meter vom Ufer entfernt beim Schwimmen. Da die Freundin Schmerzen im Bein verspürte, schwamm diese zurück zum Ufer. Als sie sich umdrehte, konnte sie ihren Freund nicht mehr erblicken.

Die Freundin erkannte die Notlage und schrie laut um Hilfe. Die Hilferufe konnten von zwei Badegästen am Ufer des Sees wahrgenommen werden, welche sofort mit ihren SUP-Boards zur Hilfe eilten. Der regungslose Schwimmer wurde durch diese auf ein SUP-Board gezogen und es wurde direkt mit der Reanimation begonnen.

Ein durch die Hilferufe aufmerksam gewordener Schlauchbootfahrer eilte ebenfalls zur Hilfe und schleppte die Personen mit dem SUP-Board in Richtung Ufer.

Dort wurde der Verunglückte auf das mittlerweile eingetroffene Feuerwehrboot gebracht und die Reanimation bis zum Eintreffen der Rettungskräfte weitergeführt. Der Verunglückte wurde unter fortlaufender Reanimation ins Klinikum Friedrichshafen verbracht, wo er in der Folge verstarb. Neben einem Notarzt und einem Rettungsfahrzeug waren Kräfte der Feuerwehren Kressbronn und Langenargen, sowie die DLRG im Einsatz. Die Wasserschutzpolizeistation Friedrichshafen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Ashburn
4°C
43% 0% 3m/s 120deg

Der “Allgäu Kompass” ist eine umfassende und informative Publikation, die sich auf die Region Allgäu in Deutschland konzentriert. Als Autor des “Allgäu Kompass” ist es meine Aufgabe, den Lesern aktuelle und relevante Neuigkeiten aus dem Allgäu zu liefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

#Hashtags

Top news aus Allgäu

No posts found



br>

Newsletter

Newsletter anmelden