Tödlicher Unfall an Bahnübergang im Landkreis Ravensburg

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Ein tödlicher Unfall ereignete sich an einem unbeschrankten Bahnübergang nahe Eichstegen im Landkreis Ravensburg. Ein 37-jähriger Unimog-Fahrer verlor dabei sein Leben, als er den Gemeindeverbindungsweg in Richtung Baltshaus überquerte und von einer Regionalbahn erfasst wurde. Zwei Personen wurden verletzt, eine von ihnen schwer. Die Freiwillige Feuerwehr und der Rettungsdienst waren vor Ort. Der Gemeindeverbindungsweg wurde vollständig gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und bittet einen unbekannten Radfahrer, der sich unmittelbar nach dem Unfall am Ort des Geschehens befand, sich zu melden. Der AllgäuKompass berichtet über den Unfall.
Am Dienstagabend hat sich gegen 18 Uhr ein tödlicher Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang nahe Eichstegen im Landkreis Ravensburg ereignet. Ein 37-jähriger Unimog-Fahrer verlor dabei sein Leben, als er den Gemeindeverbindungsweg in Richtung Baltshaus überquerte und von einer Regionalbahn erfasst wurde, die in Richtung Weingarten unterwegs war. Trotz des schnellen Eintreffens von Rettungskräften konnte der Unimog-Fahrer nicht gerettet werden. AllgäuKompass berichtet. In der Regionalbahn, die zu diesem Zeitpunkt etwa 30 Fahrgäste beförderte, wurden zwei Personen verletzt, eine von ihnen schwer. Die übrigen 28 Passagiere wurden von einem eigens bereitgestellten Bus abgeholt und sicher zu ihrem Ziel gebracht. Eine Ersatzlok wurde eingesetzt, um den nicht mehr fahrtüchtigen Zug bis zum nächsten Bahnhof zu bringen. Der Unimog wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Die Freiwillige Feuerwehr war mit 67 Einsatzkräften vor Ort, während der Rettungsdienst mit 30 Männern und Frauen, einem Rettungshubschrauber und einem fünfköpfigen Kriseninterventionsteam im Einsatz war. Während der Unfallaufnahme musste der Gemeindeverbindungsweg vollständig gesperrt werden. Der Verkehrsdienst des Polizeipräsidiums Ravensburg hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und bittet einen bislang unbekannten Radfahrer, der sich unmittelbar nach dem Unfall am Ort des Geschehens befand, sich unter der Telefonnummer 0751/803-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.