Tödlicher Unfall bei Lermoos in Tirol: 19-Jähriger stirbt | AllgäuHIT

Tödlicher Unfall bei Lermoos in Tirol: 19-Jähriger stirbt

Teilen


Ein 19-jähriger aus Garmisch ist bei einem Verkehrsunfall in Lermoos, Tirol, ums Leben gekommen. Sein Auto kollidierte mit einem Reisebus aus Sachsen. Eine Insassin des Busses wurde schwer verletzt, zehn weitere leicht. Der Unfall ereignete sich auf der B187 zwischen Ehrwald und Garmisch. Der Fahrer des Autos wurde aus dem Wasser geborgen, konnte aber nicht wiederbelebt werden. Der Busfahrer wurde ebenfalls verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die Reiseleiterin und die anderen Businsassen wurden ärztlich untersucht, konnten jedoch mit einem Ersatzbus weiterreisen. Die Bergung des Autos dauerte mehrere Stunden.

Dienstag, 25. Juli 2023

Tödliche Verletzungen zog sich am Montagnachmittag ein 19-jähriger aus Garmisch zu. Er war im Bereich Lermoos/Tirol in seinem Auto mit einem Reisebus aus Sachsen kollidiert. Eine Businsassin wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt, zehn weitere kamen mit leichten Verletzungen davon.



Am 24.07.2023, gegen 16:20 Uhr, kam es im Gemeindegebiet von Lermoos auf der B187 zwischen Ehrwald und Garmisch zu einem tödlichen Verkehrsunfall.


Ein 19-jähriger deutscher Staatsbürger aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen lenkte dabei seinen Personenkraftwagen von Ehrwald kommend in Fahrtrichtung Deutschland. Dabei kollidierte er aus bislang unbekannter Ursache, auf Höhe Straßenkilometer 9,53 mit einem ihm entgegenkommenden Reisebus aus Sachsen, welcher von einem 55-jährigen deutschen Staatsbürger aus Sachsen gelenkt wurde. Der Personenkraftwagen wurde nach dem Zusammenstoß über die Fahrbahn bzw. Böschung geschleudert und kam in weiterer Folge im darunter verlaufenden Fluss (Loisach) zum Stillstand.


Der 19-Jährige wurde von Ersthelfern aus dem im Wasser liegenden Fahrzeug geborgen. Im Anschluss wurde von den Ersthelfern mit der Reanimation begonnen, welche durch das Notarztteam fortgesetzt, jedoch erfolglos beendet werden musste. Der Lenker des Reisebusses wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung ins Klinikum nach Murnau verbracht.


Die 61-jährige deutsche Reiseleiterin aus Sachsen wurde bei dem Unfall ebenfalls unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung ins Klinikum nach Garmisch-Partenkirchen verbracht. Alle weiteren 40 Businsassen wurden von der bayrischen Rettung zu der Kreisverbandsstelle in Garmisch-Partenkirchen verbracht und dort ärztlich untersucht. Laut Angabe der Kreisverbandsstelle wurden dort bei 10 Personen, deutsche Staatsbürger, leichte Verletzungen festgestellt. Im Anschluss konnten jedoch alle Fahrgäste mit einem Ersatzbus zu dem ursprünglich vorgesehenen Reiseziel in Tarrenz, Bezirk Imst, verbracht werden.


Bei dem Unfall waren zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr Lermoos, der österreichischen und bayrischen Rettung, der Wasserwacht Garmisch-Partenkirchen, deutsche und österreichische Polizeieinheiten sowie zwei Notarzthubschrauber im Einsatz. Die Bergung des Personenkraftwagens war schwierig, weshalb die die B187 für ca. 4 Stunden für den Fahrzeugverkehr gesperrt war.




Ashburn
5°C
86% 100% 3m/s 70deg

Der “Allgäu Kompass” ist eine umfassende und informative Publikation, die sich auf die Region Allgäu in Deutschland konzentriert. Als Autor des “Allgäu Kompass” ist es meine Aufgabe, den Lesern aktuelle und relevante Neuigkeiten aus dem Allgäu zu liefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

#Hashtags

Top news aus Allgäu

No posts found



br>

Newsletter

Newsletter anmelden