Trunkenheitsfahrt endet bei Stötten mit Totalschaden | AllgäuHIT

Trunkenheitsfahrt endet bei Stötten mit Totalschaden

Teilen


Ein 41-jähriger betrunken Pkw-Fahrer verursachte einen Unfall nahe Steinbach. Das Fahrzeug kollidierte mit einem Baum und geriet ins Schleudern. Zum Glück blieb der Fahrer unverletzt. Der Pkw erlitt jedoch einen Totalschaden von 50.000 Euro. Der Fahrer hatte einen Alkoholgehalt von über 1,1 Promille im Blut. Eine Blutentnahme bestätigte den hohen Wert. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
Samstag, 29. Juli 2023

Ein dramatischer Vorfall ereignete sich am Abend des 28.07.2023, als ein 41-jähriger Pkw-Fahrer auf der B16 von Füssen in Richtung Marktoberdorf unterwegs war. Am Ortseingang von Steinbach kam der Fahrer von der Fahrbahn ab und verursachte einen folgenschweren Unfall. Das Fahrzeug kollidierte mit einem Baum, geriet ins Schleudern und blieb schließlich in einem Feld stehen. Zum Glück blieb der Fahrer unverletzt, doch sein Pkw erlitt einen Totalschaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Auch die Wiese und der Baum wurden erheblich beschädigt. Doch damit nicht genug: Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer und ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Es folgte eine Blutentnahme und gegen den Pkw-Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Der schreckliche Vorfall ereignete sich auf der B16, als der 41-Jährige von Füssen in Richtung Marktoberdorf fuhr. Am Ortseingang von Steinbach verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Straße ab und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Baum. Der Aufprall war so heftig, dass das Fahrzeug ins Schleudern geriet und erst in einem angrenzenden Feld zum Stillstand kam. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

Aber nicht nur das Fahrzeug des Unfallverursachers erlitt schwere Schäden, auch die Umgebung wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Wiese und der Baum, gegen den das Auto geprallt war, wurden ebenfalls beschädigt, was einen zusätzlichen finanziellen Schaden von mehreren Hundert Euro verursachte.

Glücklicherweise blieb der Fahrer bei dem Unfall unverletzt, doch er hatte definitiv einen Schutzengel an seiner Seite. Als die Polizeibeamten den Unfall aufnahmen, bemerkten sie den Alkoholgeruch beim Fahrer und entschieden sich, einen Atemalkoholtest durchzuführen. Das Ergebnis war erschreckend: Der Wert lag bei über 1,1 Promille, was deutlich über der erlaubten Grenze für Autofahrer liegt.

Aufgrund des hohen Alkoholgehalts im Blut des Fahrers musste eine Blutentnahme durchgeführt werden, um den genauen Wert zu bestätigen. Nun muss der 41-Jährige mit den Konsequenzen seiner Trunkenheitsfahrt rechnen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet, und er wird sich vor Gericht verantworten müssen.

Ashburn
7°C
37% 0% 5m/s 110deg

Der “Allgäu Kompass” ist eine umfassende und informative Publikation, die sich auf die Region Allgäu in Deutschland konzentriert. Als Autor des “Allgäu Kompass” ist es meine Aufgabe, den Lesern aktuelle und relevante Neuigkeiten aus dem Allgäu zu liefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

#Hashtags

Top news aus Allgäu

No posts found



br>

Newsletter

Newsletter anmelden