Unfall bei Buchloe: Auto blitzt Schneepflug aus

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Am Donnerstag ist eine 31-jährige Frau bei Buchloe einem Schneepflug ausgewichen und dabei ins Schleudern geraten. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von über 30.000 Euro. Es kam zu einer Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Pkw und einem nachfolgenden Fahrzeug. Die Insassen blieben unverletzt, aber die Fahrzeuglenker erlitten leichte Verletzungen. Die Unfallverursacherin war mit Sommerreifen unterwegs, weshalb die Polizei ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung gegen sie eingeleitet hat. Dieser Vorfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag.
Am Freitag, den 1. Dezember 2023, geriet eine 31-jährige Frau bei Buchloe ins Schleudern, als sie einem Schneepflug auswich. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von über 30.000 Euro.

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich der Verkehrsunfall bei Buchloe, als die 31-jährige Frau mit ihrem Pkw von Bronnen in Richtung Honsolgen unterwegs war. Beim Ausweichen eines Schneepflugs geriet sie ins rechte Bankett, verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet ins Schleudern.

Daraus resultierte eine Frontalkollision mit dem entgegenkommenden Pkw eines 53-jährigen Mannes. Ein nachfolgender Pkw kollidierte beim Ausweichen mit dem Auto des Geschädigten. Glücklicherweise blieben die weiteren Insassen unverletzt, aber die beiden erstbeteiligten Fahrzeuglenker erlitten leichte Verletzungen.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf über 30.000 Euro. Bei den Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass die Unfallverursacherin mit Sommerreifen unterwegs war. Aufgrund dieser Fahrlässigkeit leiteten die Polizisten ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung gegen die 31-jährige Frau ein.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.