„Untersuchungen zu mysteriösem Tod von Saatkrähen in Kempten“

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


In Kempten häufen sich besorgniserregende Funde von verendeten Saatkrähen. Die Stadtverwaltung schließt Vogelgrippe als Todesursache aus und leitet Ermittlungen ein, um die Ursache des mysteriösen Sterbens zu klären. Saatkrähen sind nach dem Naturschutzrecht besonders geschützt. In Zusammenarbeit mit der Stadt Kempten hat die Polizeiinspektion Kempten nun Ermittlungen aufgenommen, um die möglichen Ursachen für das mysteriöse Sterben der Rabenvögel zu ermitteln. Zeugen werden gebeten sich zu melden.

Freitag, 2. Juni 2023

Seit dem 21.05.2023 werden vermehrt tote Saatkrähen im Stadtgebiet von Kempten gefunden. Die Stadtverwaltung schließt Vogelgrippe als Todesursache aus und leitet gemeinsam mit der Polizei Ermittlungen ein, um die Ursache für das mysteriöse Sterben zu klären. 


In Kempten wurden seit dem 21. Mai mehrere tote Saatkrähen gefunden, insbesondere im Stadtpark. Saatkrähen gelten nach dem Naturschutzrecht als besonders schützenswert. Nach einer ersten Untersuchung von Stadtverwaltung und Polizei konnte eine Viruserkrankung wie Vogelgrippe als Todesursache ausgeschlossen werden.


Die Polizeiinspektion Kempten hat nun Ermittlungen aufgenommen, um die Ursache für das mysteriöse Sterben der Rabenvögel zu ermitteln. Zeugen, die während des genannten Zeitraums auffällige Beobachtungen gemacht haben, wie beispielsweise gezielte Fütterungen der Vögel, werden gebeten, sich bei der Stadt Kempten zu melden.




Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.