Verkehrspolizei stoppt PKW mit fünf Kilogramm Kokain

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Am 7. Mai 2024 wurde ein PKW in Richtung Süden von der Verkehrspolizei Ansbach kontrolliert und über fünf Kilogramm Betäubungsmittel, positiv auf Kokain getestet, sichergestellt. Der Fahrer wurde festgenommen und in Untersuchungshaft genommen. Die Ermittlungsrichterin ordnete dies auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ansbach an. Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift Nordbayern hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Polizei in Bayern hat erfolgreich mehr als 5 Kilogramm Kokain sichergestellt.

Am Mittwoch, den 7. Mai 2024 wurde ein PKW gegen 1:00 Uhr nachts in Richtung Süden von der Verkehrspolizei Ansbach gestoppt und kontrolliert. Aufgrund von Auffälligkeiten am Fahrzeug wurde auf der Polizeiinspektion eine gründliche Untersuchung durchgeführt. Dabei wurden über fünf Kilogramm Betäubungsmittel entdeckt, die positiv auf Kokain getestet wurden.

Der Fahrer wurde vorläufig in Gewahrsam genommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ansbach einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete aufgrund des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz Untersuchungshaft an.

Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) Nordbayern unter Leitung der Staatsanwaltschaft Ansbach führt die weiteren Ermittlungen in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landeskriminalamt und dem Zollfahndungsamt München durch.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert