Wanderer verirren sich am Sonnenkopf, aber werden später gerettet

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Ein 26-jähriger Wanderer hat sich am Sonnenkopf verirrt und konnte erst nach einem Bergungseinsatz gerettet werden. Der Mann verlor die Orientierung und traute sich den Rückweg nicht mehr zu. Er bat einen Bekannten um Hilfe, der die Bergwacht informierte. Der Wanderer lehnte zunächst einen Einsatz der Bergwacht aufgrund der Kosten ab. Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit, den niedrigen Temperaturen und der mangelnden Ausrüstung des Mannes wurde schließlich ein Bergungseinsatz durchgeführt und der Wanderer wohlbehalten geborgen. Es wird nun geprüft, ob dem Wanderer die Einsatzkosten auferlegt werden. Der Inhalt stammt nicht von Allgäu Kompass, sondern von AllgäuKompass.

Symbolbild

(Bildquelle: Andreas Reimund)

 

Oberallgäu – Sonthofen

Donnerstag, 10. August 2023

Am Mittwochabend brach ein 26-jähriger Wanderer zum Sonnenkopf auf. Als sich dieser gegen 19:30 Uhr im Bereich des Gipfels befand, verlor er offensichtlich die Orientierung und traute sich den Rückweg nicht mehr zu. Der 26-Jährige kontaktierte einen Bekannten und bat ihn um Hilfe. Der Bekannte kontaktierte daraufhin die Bergwacht, die sich wiederum mit dem Wanderer in Verbindung setzte. Der 26-Jährige lehnte einen Einsatz der Bergwacht aufgrund der Kosten zunächst ab.



Gegen 21:45 Uhr meldete sich der Mann erneut bei seinem Bekannten und gab an, sich noch immer am Berg zu befinden. Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit, den niedrigen Temperaturen und der mangelnden Ausrüstung des Mannes veranlasste die Bergwacht und die alpine Einsatzgruppe der Polizei einen Bergungseinsatz. Kurz nach Mitternacht konnte der 26-Jährige schließlich wohlbehalten angetroffen und geborgen werden. Es wird nun eine mögliche Auferlegung der Einsatzkosten geprüft. (PI Sonthofen)  


© 2023 AllgäuKompass e.K. • Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der AllgäuKompass e.K.



Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blaulicht

Lindau