Wohnungsdurchsuchungen wegen Antisemitismus im Ostallgäu

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Am Dienstag, den 21. November 2023, führte die Kriminalpolizei im Ostallgäu Wohnungsdurchsuchungen in Füssen und Kaufbeuren durch. Der Grund war ein Aktionstag gegen Antisemitismus. Zwei Männer im Alter von 33 und 39 Jahren werden beschuldigt, volksverhetzende Inhalte auf einer Social Media Plattform gepostet zu haben. Die Wohnungen wurden durchsucht und mobile Endgeräte sichergestellt. Diese werden nun ausgewertet, und das Ergebnis wird schnellstmöglich an die Staatsanwaltschaft in Kempten weitergeleitet. Die Aktion wurde im Rahmen des „Aktionstags plus“ von Polizei und Staatsanwaltschaft durchgeführt, um antisemitische Äußerungen zu verfolgen.
Datum: Dienstag, 21. November 2023

Heute in den frühen Morgenstunden haben Kriminalpolizeibeamte im Landkreis Ostallgäu zwei Wohnungen durchsucht, in Füssen und in Kaufbeuren. Grund dafür war ein Aktionstag gegen Antisemitismus.

Der „Aktionstag plus“ wurde von Polizei und Staatsanwaltschaft durchgeführt, um antisemitische Äußerungen zu verfolgen.

Zwei Männer im Alter von 33 und 39 Jahren wird konkret vorgeworfen, auf einer Social Media Plattform Posts eingestellt zu haben, die volksverhetzende Inhalte gehabt haben sollen.

Die beiden Männer wurden von den Beamten und Beamtinnen angetroffen, die Wohnungen wurden durchsucht und es sind mobile Endgeräte, wie Handys oder Tablets sichergestellt worden.

Diese Geräte werden jetzt ausgewertet. Sobald das Ergebnis der Auswertung vorliegt, wird die Kriminalpolizei die Anzeige schnellstmöglich an die Staatsanwaltschaft in Kempten weiterleiten.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert