Brand im Kindergarten in Günzburg: Zwei Tatverdächtige im Alter von 14 und 15 Jahren identifiziert

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Bei einem Brand in einem Kindergarten in Günzburg entstand ein Millionenschaden. Die Kriminalpolizei in Neu-Ulm hat zwei Tatverdächtige im Alter von 14 und 15 Jahren ermittelt. Die beiden Jugendlichen werden verdächtigt, das Feuer fahrlässig gelegt zu haben. Die Wohnungen der Verdächtigen wurden durchsucht und sie wurden von den Ermittlern vernommen. Der genaue Tathergang ist noch nicht bekannt und die sichergestellten Beweismittel müssen noch ausgewertet werden. Die Jugendlichen wurden nach den Maßnahmen entlassen.

Freitag, 21. Juli 2023

Beim Brand in einem Günzburger Kindergarten am Wochenende entstand ein Millionenschaden. Die Neu-Ulmer Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und identifizierte nun zwei Tatverdächtige im Alter von 14 und 15 Jahren.



Die beiden männlichen Jugendlichen stehen im Verdacht, den Brand des Kindergartens verursacht zu haben. Den beiden Jugendlichen wird eine zumindest fahrlässige Brandlegung zur Last gelegt.


In den gestrigen Morgenstunden erfolgten bereits Durchsuchungsmaßnahmen an den Wohnungen der Tatverdächtigen. Anschließend vernahmen die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm die beiden zum Sachverhalt.


Der genaue Tathergang ist derzeit noch Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Sichergestellte Asservate müssen zudem in den nächsten Tagen und Wochen ausgewertet werden. Zu den Inhalten der Aussagen möchte die Kriminalpolizei aus Gründen der noch anstehenden Ermittlungen derzeit keine Angaben machen.


Die beiden Jugendlichen entließen die Beamten nach den Maßnahmen wieder.




Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.