ESV Kaufbeuren entlässt Trainer Marko Raita- Daniel Jun übernimmt

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Der ESV Kaufbeuren hat seinen bisherigen Chef-Trainer Marko Raita entlassen und Daniel Jun zum neuen Chef-Trainer ernannt. Die Entscheidung wurde aufgrund der unbefriedigenden Entwicklung der Mannschaft und der Ergebnisse getroffen. Der ESVK-Geschäftsführer Michael Kreitl betonte, dass die Entscheidung unabhängig vom aktuellen Tabellenplatz getroffen wurde und zum Wohle des Vereins sei. Daniel Jun übernimmt sofort das Traineramt und wird vorerst von Marc Pethke unterstützt. Es wird noch entschieden, ob ein neuer Co-Trainer eingestellt wird.
ESV Kaufbeuren entlässt Trainer Marko Raita – Daniel Jun übernimmt

Donnerstag, 30. November 2023

Der ESV Kaufbeuren hat seinen bisherigen Chef-Trainer Marko Raita heute Morgen, in einem von beiden Seiten aus sehr respektvoll geführtem Gespräch, mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Nach der sehr unbefriedigenden Entwicklung der Mannschaft und den auch nicht zufriedenstellenden Ergebnissen aus den letzten Spielen, hat eine tiefgreifende Analyse, die auch das Ende der letzten Saison nochmals beinhaltete, zu dem Entschluss geführt, Marko Raita von seinen Aufgaben zu entbinden.

Der bisherige Co-Trainer Daniel Jun wird daher mit sofortiger Wirkung zum neuen Chef-Trainer befördert und übernimmt nun das Zepter an der Joker Bande. Weiter wird in den kommenden Tagen auch darüber entschieden, ob der Trainerstab mit einem neuen Co-Trainer ergänzt wird. Diese Aufgabe übernimmt für die kommenden Spiele zunächst einmal der bisherige Torwarttrainer Marc Pethke.

ESVK-Geschäftsführer Michael Kreitl dazu: „Marko Raita hat der Mannschaft zunächst ein sehr gutes System implementiert und auch im taktischen Bereich dementsprechend weiterentwickelt. Dabei haben sich über die letzten Monate leider sehr starke Abnutzungserscheinungen zwischen Chef-Trainer und Mannschaft gebildet, welche am Ende einen eindeutigen negativen Trend aufzeigten. Dies Entscheidung ist auch unabhängig von einem aktuellen Tabellenplatz, der in der derzeit so engen und ausgeglichenen Liga auch im Moment noch keine sehr große Aussagekraft hat. Wir haben uns diesen Schritt nach vielen und auch intensiven Gesprächen sicherlich nicht leicht gemacht, sehen diesen aber zum Wohle des ESV Kaufbeuren als unabdingbar an.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.