Garagendach in Ichenhausen stürzt ein: Zwei Verletzte

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Am Sonntagnachmittag stürzte in Ichenhausen eine Garagendecke ein und zwei Personen wurden verletzt. Der Vorfall ereignete sich kurz nach 13:00 Uhr in einem Wohngebiet in Hochwang. Der 45-jährige Bewohner des Hauses und seine Partnerin befanden sich zur Zeit des Einsturzes in der Garage. Ohne Fremdeinwirkung stürzten plötzlich die Holzbalken der Zwischendecke auf sie herab. Glücklicherweise konnten sich beide selbstständig befreien. Der Mann wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, während die Frau nur leichte Verletzungen erlitt. Der Sachschaden am Gebäude und am Inventar wird auf etwa 70.000 Euro geschätzt. Die Polizei führt weitere Untersuchungen zur Unfallursache durch.
Sonntag, 18. Juni 2023

Am frühen Sonntagnachmittag wurden beim Einsturz einer Garagendecke in Ichenhausen zwei Personen verletzt.

Kurz nach 13:00 Uhr wurden zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Technischem Hilfswerk und Polizei zu einer eingestürzten Garagendecke in ein Wohngebiet nach Hochwang alarmiert. Zum Zeitpunkt des Vorfalls befand sich der 45-jährige Bewohner des Einfamilienhauses mit seiner Partnerin in der freistehenden Garage.

Plötzlich stürzten ohne Fremdeinwirkung die Holzbalken der Zwischendecke auf die Personen herab. Beide konnten sich eigenständig bis zum Eintreffen der Rettungskräfte befreien. Der 45-Jährige wurde zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus verbracht. Die Frau kam mit leichten Schürfwunden und einem Schrecken davon.

Der entstandene Sachschaden am Gebäude sowie dem Inventar beläuft sich auf etwa 70.000 Euro. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen hat die Holzkonstruktion der Decke nicht den Belastungen der darauf gelagerten Gegenstände standgehalten.

Die weiteren Ermittlungen zur Ursache des Einsturzes werden von der Polizeiinspektion Günzburg geführt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Ichenhausen, Hochwang, Deubach und Günzburg. Ebenfalls alarmiert war das Technische Hilfswerk Günzburg und Memmingen sowie zwei Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber.

Quelle: AllgäuKompass

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.