Maximilian Günther erreicht Podiumsplatz in Rom

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Beim zehnten Rennen der ABB FIA Formula E World Championship in Rom erreichte Maximilian Günther vom Team Maserati MSG Racing erneut das Podium. Im ersten Rennen wurde er Dritter und im zweiten Rennen Sechster. Günther zeigte dabei eine starke Leistung und überholte seine Konkurrenten. Das Qualifying verlief ebenfalls erfolgreich, da er es sowohl am Samstag als auch am Sonntag ins Viertelfinale schaffte. Das Rennen war aufgrund der Temperaturen um 40 Grad Celsius schwierig, aber Günther behielt einen kühlen Kopf. Das Finale der Formula E Championship findet Ende Juli in London statt.
Montag, 17. Juli 2023

Beim zehnten Saisonstopp der ABB FIA Formula E World Championship in Rom gelang dem gebürtigen Allgäuer Maximilian Günther und seinem Team Maserati MSG Racing am Samstag erneut der Sprung aufs Podium. Der 26-Jährige beendete den ersten Lauf nach einer großartigen Leistung mit starken Überholmanövern beim Heim-E-Prix von Maserati in der italienischen Hauptstadt auf dem dritten Platz. Im Sonntagsrennen wurde Günther vor tausenden begeisterten Fans nach einer erneut souveränen Vorstellung Sechster.

Auf dem 3,385 Kilometer langen Stadtkurs vor der historischen Kulisse der italienischen Metropole erreichte Günther im Qualifying für das Samstagsrennen erneut das Viertelfinale. Eine Rundenzeit von 1:39,413 Minuten bedeutete für den Allgäuer Startplatz acht. Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen um 40 Grad Celsius ging es in den ersten Lauf des Double-Headers beim Rom E-Prix. Zu Beginn des Rennens wurde es auf der Strecke sehr eng, doch Günther verteidigte seine Position gegen eine Vielzahl von Kontrahenten erfolgreich. Der Wahl-Monegasse bewies in der zweiten Rennhälfte eindrucksvoll sein großes fahrerisches Talent sowie seine Erfahrung und arbeitete sich in spannenden Duellen Position für Position nach vorn. Durch sein optimales Energiemanagement und von den italienischen Fans getragen, konnte Günther in der Schlussphase noch am Drittplatzierten vorbeiziehen und stand nach 27 Runden erneut auf dem Podium.

Am Sonntag erreichte Günther im Qualifying den sechsten Platz (1:38,655 Minuten), brachte sich in eine gute Ausgangslage und besiegelte damit seine zehnte Duell-Teilnahme in den letzten elf Rennen. Die hohen Temperaturen waren für die Teams und Fahrer wieder eine große Herausforderung im Rennen. Günther bewies einen kühlen Kopf und brachte seinen bis zu 350 kW starken Maserati unbeschädigt durch die hitzige Startphase. In einem turbulenten Lauf holte der Maserati MSG Racing-Pilot mit Rang 6 erneut wichtige Meisterschaftspunkte.

Maximilian Günther: „Es war ein super Wochenende für uns. Der erste Teil des Wochenendes war nicht einfach, aber mit Platz 3 am Samstag erreichten wir ein geniales Ergebnis. Speziell beim Heimrennen für Maserati, das war ein sehr besonderer Moment. Am Sonntag hatten wir eine bessere Pace, aber das Rennglück war nicht ganz auf unserer Seite. Ich bin sehr zufrieden mit unserem gesamten Wochenende und erneut vielen Punkten.“

Das Finale der ABB FIA Formula E World Championship Saison 2023 findet vom 28. bis 30. Juli in London (Großbritannien) statt.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.