Schwerer Unfall: Sattelzug kippt um, B300 für mehrere Stunden voll gesperrt

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Am Freitagabend kam es auf der B300 zu einem Unfall, bei dem ein Sattelzug umgestürzt ist. Der Fahrer war auf dem Weg von Boos nach Winterrieden, als das Fahrzeug aufgrund der schlecht erkennbaren Markierungen auf der schneebedeckten Fahrbahn von der Straße abkam. Die beiden Insassen konnten das Fahrzeug aufgrund der Schräglage nicht eigenständig verlassen und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Durch den Unfall trat Betriebsstoff aus und es entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von etwa 100.000 Euro. Die Bergung des Fahrzeugs und die Sperrung der B300 dauerten mehrere Stunden. Feuerwehren und das Wasserwirtschaftsamt Kempten waren am Einsatz beteiligt.

Samstag, 2. Dezember 2023

Am Freitagabend ereignete sich ein Unfall auf der B300, bei dem ein Sattelzug umgestürzt ist. Der 42-jährige Fahrer war auf dem Weg von Boos nach Winterrieden. Aufgrund der schlecht erkennbaren Markierungen auf der schneebedeckten Fahrbahn geriet das Fahrzeug nach rechts von der Straße ab.




Der beladene Auflieger rutschte die Böschung hinab und zog die Zugmaschine mit sich, sodass der gesamte Sattelzug umkippte. Aufgrund der Schräglage konnten die beiden Insassen das Fahrzeug nicht eigenständig verlassen und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Glücklicherweise blieben beide Männer unverletzt.


Für die Bergung des umgestürzten Sattelzugs musste ein Bergekran angefordert werden. Durch den Unfall traten an der Zugmaschine mehrere hundert Liter Betriebsstoffe aus. Es wird geschätzt, dass sowohl Sattelzugmaschine als auch Auflieger ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro entstanden ist. Auch die Ladung wurde beschädigt, jedoch ist die genaue Schadenshöhe derzeit noch unbekannt. Die Bergung des Fahrzeuges und die damit verbundene Sperrung der B300 zogen sich über mehrere Stunden hin. Neben den Feuerwehren Boos, Winterrieden und Babenhausen war auch das Wasserwirtschaftsamt Kempten an dem Einsatz beteiligt.




Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.