Streik im Einzelhandel: Welche Geschäfte im Allgäu sind betroffen?

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp


Am Freitag und Samstag werden erneut Streiks im Einzel- und Großhandel im Allgäu stattfinden. Die betroffenen Geschäfte sind H&M in Memmingen, Kempten, Kaufbeuren und Lindau, Kaufland in Memmingen und Kaufbeuren, V-Markt in Kaufbeuren, Dehner Gartencenter in Kaufbeuren und das Edeka Zentrallager in Landsberg am Lech. Dies hat Auswirkungen auf die Edeka-Filialen in der Region. Der Großhandel befindet sich in der fünften Tarifverhandlungsrunde und Ver.di möchte Druck ausüben, um den Abschluss zu erreichen. Auch im Einzelhandel sind weitere Streiks geplant. Bei den bestreikten Betrieben wird es zu Engpässen kommen, wie z.B. einer gesperrten Etage oder längeren Wartezeiten an den Kassen. Ver.di fordert eine Erhöhung des Stundenlohns um 2,50 Euro für den Einzelhandel und 13 Prozent mehr Gehalt für den Großhandel.

Freitag, 7. Juli 2023

Erneute Streiks im Einzel- und Großhandel am Freitag und Samstag im Allgäu: Bestreikt werden die H&M-Läden in Memmingen, Kempten, Kaufbeuren und Lindau, Kaufland in Memmingen und Kaufbeuren, der V-Markt in Kaufbeuren, das Dehner Gartencenter in Kaufbeuren und das Edeka Zentrallager in Landsberg am Lech, was Auswirkungen auf die Edeka-Filialen in der Region hat. 


 

Der Großhandel steht vor der fünften Tarifverhandlungsrunde, daher ist es laut Manuela Aarn, Streikleiterin im Allgäu bei Ver.di, wichtig für die Gewerkschaft, “ganz, ganz gezielt Druck aufzubauen, weil es hier eventuell auch um einen Abschluss geht.” Hier wolle Ver.di nochmals mobilisieren. Im Einzelhandel ist für den 12. Juli der nächste Tarifverhandlungstermin angesetzt, “hier liegen wir noch weit hinter unseren Erwartungen. Deswegen ist es auch da wichtig, nochmal Flagge zu zeigen und auf die Straße zu gehen”, so Aarn. 


Bei den bestreikten Betrieben wird es laut Aarn zu Engpässen kommen, dass beispielsweise eine Etage gesperrt ist weil zu wenig Personal da ist. Bei den Supermärkten kann es sein, dass nicht alle Lebensmittel vorhanden sind oder dass die Kunden länger an den Kassen warten müssen. 


Die H&M-Läden werden bereits seit Donnerstag bestreikt. Auch am Samstag wird in den genannten Geschäften nochmals gestreikt, mit Ausnahme des Kauflands in Memmingen und des Edeka Zentrallagers. 


Die Forderungen von Ver.di 


Ver.di fordert für die Beschäftigten im Einzelhandel eine Erhöhung des Stundenlohns um 2,50 Euro. Der Tarifvertrag soll nicht länger als 12 Monate gelten. Für den Großhandel werden 13 Prozent mehr Gehalt gefordert bei einer Laufzeit von 12 Monaten. 




Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.