Unkrautbrenner verursacht Dachstuhlbrand in Holzheim

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Ein Dachstuhlbrand in Holzheim wurde durch einen Hausbewohner verursacht, der Unkraut mit einem Gasbrenner entfernte. Zwei Personen wurden verletzt und der Dachstuhl des Hauses erheblich beschädigt. Das Feuer breitete sich vom Vordach aufgrund einer brennenden Hecke aus, die an das Wohngebäude grenzte. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Eine Person wurde mittelschwer und eine Person leicht verletzt, der Sachschaden beträgt ca. 80.000 Euro. Die Kriminalpolizei Neu-Ulm leitet die weiteren Ermittlungen. Insgesamt waren 42 Feuerwehrleute aus Holzheim, Kadeltshofen und Neu-Ulm im Einsatz, unterstützt von Polizei, Notarzt und Rettungsdienst.

Bei der Bekämpfung von Unkraut hat die Bayerische Polizei aus Versehen eine Hecke in Brand gesetzt.

Am Morgen des 08.04.2024 ereignete sich ein Brand im Dachstuhl eines Gebäudes in Holzheim, nachdem ein Bewohner Unkraut mit einem Gasbrenner entfernte. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Der Dachstuhl des Hauses wurde schwer beschädigt.

Ein Bewohner der Lindenstraße nutzte am Morgen einen Unkrautbrenner, um das Unkraut in seinem Garten zu vernichten. Dadurch geriet eine Hecke in Brand, die direkt neben dem Wohngebäude stand. Das Feuer griff auf ein Vordach über und breitete sich schließlich auf einen Teil des Dachstuhls aus. Die Feuerwehr konnte den Brand erfolgreich löschen. Eine Person wurde mittelschwer und eine Person leicht verletzt. Die mittelschwer verletzte Person wurde ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei Neu-Ulm übernimmt die weiteren Ermittlungen. Die Feuerwehren aus Holzheim, Kadeltshofen und Neu-Ulm waren mit insgesamt 42 Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei, ein Notarzt und Rettungskräfte waren ebenfalls im Einsatz. (PI Weißenhorn)

 

 

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

 

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.